Navigation

Springe zum Hauptinhalt
Gleichstellung und Familie
Gleichstellung und Familie

Preise

Die Universitätsleitung und die Gleichstellungskommission der TU Chemnitz loben seit 2013 jährlich den Eleonore-Dießner-Preis und den Marie-Pleißner-Preis aus und würdigen damit hervorragende Abschlussarbeiten von Absolventinnen aller acht Fakultäten in Master- oder Diplomstudiengängen.

Das Sichtbarmachen exzellenter Leistungen von Nachwuchswissenschaftlerinnen ist ein erster Schritt, Frauen für die Karriere in der Wissenschaft zu bestärken. Durch ihre ausgezeichneten Abschlussarbeiten haben die Preisträgerinnen gezeigt, dass sie in besonderem Maße befähigt sind, wissenschaftlich zu arbeiten und einen Forschungsgegenstand ergebnisorientiert zu untersuchen.

Die Persverleihungen des Marie-Pleißner-Preises 2019 und des Eleonore-Dießner-Preises 2019 werden am 01. Juli 2019 stattfinden. Vorschläge können entsprechend der Vergabeordnungen (Marie-Pleißner-Preis / Eleonore-Dießner-Preis) bis 31. März 2019 an die Gleichstellungsstellungsbeauftragte der TU Chemnitz eingereicht werden.

Am 02.07.2018 fanden die Verleihungen des Marie-Pleißner-Preises 2018 und des Eleonore-Dießner-Preises 2018 für hervorragende Abschlussarbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen der TU Chemnitz statt.

Eleonore-Dießner-Preis der TU Chemnitz

Namensgeberin für den ausgelobten Preis in den mathematisch naturwissenschaftlichen Fakultäten ist Dr. Eleonore Dießner, deren Lebenswerk mit der Auszeichnung ebenfalls geehrt werden soll. Sie zählte nicht nur zu einer der ersten Studentinnen an der Hochschule für Maschinenbau Karl-Marx-Stadt, den Vorläufer der heutigen TU Chemnitz, sondern promovierte 1969 als dritte Frau in Chemnitz. Im Anschluss daran arbeitete sie erfolgreich als Wissenschaftlerin und engagierte sich im Vorstand des Arbeitskreises „Frauen im Ingenieurberuf“ im Verein Deutscher Ingenieure in Sachsen.


 

 

 

Fakultät für Naturwissenschaften

Susanne Wolff

Beeinflussung der strukturellen und elektronischen Eigenschaften von epitaktischem Graphen auf SiC(0001) durch Interkalation mit Antimon

 

 

 


 

 

 

Fakultät für Maschinenbau

Stephanie Illmann

Konstruktion und Inbetriebnahme der Anlagentechnik zum mehrlagigen Überflechten von formgebenden Halbzeugen

 

 

 


 

 

 

Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik

Elli Lippmann

Entwicklung einer Augenmuschel mit integrierter Messelektrode für ein mobiles Augendiagnosegerät

 

 

 


 

 

 

Fakultät für Informatik

Laura Morgenstern

A NUMA-Aware Task-Based Load-Balancing Scheme for the Fast Multipole Method

 

 

 

 


 

 

Fakultät für Naturwissenschaften Julia Buchsbaum Atomlagenabscheidung von Titanphosphat auf Kohlestofffasern und planaren Substraten
Fakultät für Mathematik Lidia Höpfner Dualitätsuntersuchungen für K-semidefinite Mehrzieloptimierungsaufgaben
Fakultät für Maschinenbau Anne Gläser Vergleichende Betrachtung kinetischer Daten aus Labor- und Feldmessungen
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Liana Maria Pop Untersuchung der frequenzabhängigen Impedanz- und Admittanzbeläge von 110 kV-Freileitungen mit Hilfe der symmetrischen Komponentensysteme
Fakultät für Informatik Anna Zywietz Konzeption von Touch-Gesten zur Steuerung eines nicht-humanoiden Roboters

 

Fakultät für Naturwissenschaften Constance Schmidt Herstellung und Charakterisierung von Galliumoxid-Schichten
Fakultät für Maschinenbau Jennifer Brade Presence in real and virtual environments and its relation to usability and user experience
Fakultät für Informatik Christine Jakobs Dependability modelling with fuzzy structure formulas
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Martina Gerlach Simulation des Kurzschlussverhaltens von IGBTs zur Untersuchung des Filamentverhaltens

 

Fakultät für Naturwissenschaften Aline Seifert Reaktionstechnische Untersuchung und Scale-up einer Synthese von Syntanen auf Basis von Bisphenol S
Fakultät für Mathematik Julia Kachel Stochastische Modellierung Fondsgebundener Lebensversicherungen
Fakultät für Maschinenbau Nina Weißbach Implementierung eines Materialmodells mit Payne-Effekt in die explizite FEM zur Simulation der dynamischen Steifigkeiten von Elastomerkomponenten im Fahrwerksbau
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Nicole Köhler Entwicklung eines Prozesses zur plasmagestützen Reparatur geschädigter ultra low-k Materialien in der 28nm Technologie

 

Fakultät für Naturwissenschaften Janine Jeschke Metall-Carboxylate: Synthese, Charakterisierung und Anwendung
Fakultät für Mathematik Susanne Lindner Coxeter-Polynome von endlich-dimensionalen Algebren
Fakultät für Maschinenbau Verena Loeck Modellierung von Prozessen nach dem A.Q.S.-Prinzip
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Sreetama Banerjee Laterally stacked organic trench devices for magnetoresistive sensors

 

Fakultät für Naturwissenschaften Kim Schmidt Analyse mehrdimensionaler Zeitreihen eines Fahrsimulators
Fakultät für Mathematik Franziska Nestler Approximationsverfahren zur schnellen Energieberechnung in Partikelsystemen
Fakultät für Maschinenbau Carolin Petzoldt Flexible mehrschichtige GFK-Schalungen zur Herstellung von gekrümmten Beton-Leichtbauelementen
Fakultät für Informatik Maria Feifarek Entwicklung eines Android-basierten Usability-Konzeptes für die generische Steuerung eines UAV Demonstrationsraumes
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik Julia Richter Klassifizierung menschlicher Verhaltensmuster mittels Bildverarbeitungsalgorithmen unter Verwendung von Image Models
 

3. Juli 2018, Uni-Aktuell

19. Juli 2017, Uni-Aktuell

28. Juni 2016, Uni-Aktuell

  • Ehrungen Der Lockruf der Wissenschaft

    TU Chemnitz setzt mit der Verleihung des Eleonore-Dießner- und Marie-Pleißner-Preises auch 2016 ein Zeichen in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen

11. März 2016, Uni-Aktuell

2. Februar 2016, Uni-Aktuell

  • Menschen Faszination Simulation

    TU-Absolventin Nina Weißbach begeistert sich seit Kindertagen für ingenieurwissenschaftliche Tätigkeiten und wurde nun mit dem Eleonore-Dießner-Preis ausgezeichnet

2. Dezember 2015, Uni-Aktuell

  • Ehrungen Die Wissenschaft ruft

    TU Chemnitz setzt mit der Verleihung des Eleonore-Dießner- und Marie-Pleißner-Preises erneut ein Zeichen in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen

30. März 2015, Uni-Aktuell

19. Dezember 2014, Uni-Aktuell

18. November 2014, Uni-Aktuell

  • Ehrungen Die Wissenschaft ruft

    Mit der Verleihung des Eleonore-Dießner- und Marie-Pleißner-Preises für hervorragende Abschlussarbeiten von Studentinnen setzt die TU ein Zeichen in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen

27. März 2014, Uni-Aktuell

  • Menschen Vom Eiskunstlauf zum Maschinenbau

    Carolin Petzoldt, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung sowie Eleonore-Dießner-Preisträgerin 2013, gewährt Einblicke in ihre Arbeit

14. Februar 2014, Uni-Aktuell

23. Januar 2014, Uni-Aktuell

  • Menschen Die Liebe zur Mathematik

    Zahlen, Formeln, Gleichungen: Einblicke in die Arbeit der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Franziska Nestler an der Fakultät für Mathematik

7. Januar 2014, Uni-Aktuell

28. Mai 2014, Uni-Aktuell

Videobotschaft


04. Juni 2013, Freie Presse

TU ehrt fünf junge Frauen für ihre Top-Studienabschlüsse


Die amtliche Bekanntmachung zur Vergabeordnung des "Eleonore-Dießner-Preises" finden Sie hier.

Die Gleichstellungskommission der TU Chemnitz lobte 2013 zum ersten Mal einen Preis für hervorragende Master- oder Diplomarbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen in jeder der naturwissenschaftlich-technischen Fakultäten aus. Mit dieser Auszeichnung soll ein besonderer Anreiz für Absolventinnen zur Ausrichtung auf eine Karriere in der Wissenschaft geschaffen werden. 

Mit der Benennung des Preises nach Dr. Eleonore Dießner wollen wir eine hervorragende Wissenschaftlerin ehren, die 1953 als eine der ersten Frauen an der neu gegründeten Hochschule für Maschinenbau, heutige Technische Universität Chemnitz, ihr Studium aufnahm. Sie promovierte 1969 als dritte Frau an der TU Chemnitz mit dem Thema "Ein Beitrag zur Bearbeitbarkeit von Stählen und Legierungen mit hohen Gehalten an Chrom und Nickel unter besonderer Beachtung des Verschleißes an spanender Hartmetallwerkzeuge". Im Anschluss war sie erfolgreich als Wissenschaftlerin aktiv und als Vorstand des Arbeitskreises „Frauen im Ingenieurberuf“ des Vereins Deutscher Ingenieure in Sachsen engagiert. Am 28. Mai 2013 erfolgte erstmalig die feierlich Verleihung des "Eleonore-Dießner-Preises" im Renaissancesaal des Schloßbergmuseums Chemnitz.

Marie-Pleißner-Preis der TU Chemnitz

Namensgeberin für den seit 2013 ausgelobten Preis in den sozial-, geistes-und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten ist Luise Marie Pleißner (1893-1987), eine Chemnitzer Lehrerin und Frauenrechtlerin. Ihr beispielhafter Einsatz für eine bessere Mädchenausbildung und die Zulassung einer akademischen Ausbildung von Frauen in einer Zeit, in der die Rollenzuweisungen innerhalb der Familie noch ganz andere waren, ist vorbildlich und soll in Verbindung mit dem Preis geehrt werden.


 

 

 

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Anne Dreßler

Interrelations of frugal innovation and inclusive business in the African context - An empirical research comparing eleven case examples

 

 

 


 

 

 

Philosophische Fakultät

Tracy Rammler

Getting Behind the Color Line: An Analysis of the Underrepresentation of Latinos in Major League Soccer and the National Football League

 

 

 


 

 

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Katja Wavrousek Führungskultur in der kommunalen Verwaltung – Wertewandel und Wertkonflikte am Beispiel einer kommunalen Verwaltung
Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften Nancy John Prodektive und Risikofaktoren der Persönlichkeit von Lehramtsstudierenden – Zusammenhänge zwischen selbstregulativen Persönlichkeitsmerkmalen und Studienerfolgskriterien

 

Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften Anja Klichowicz „Shifting Covert Attention to Indexed Locations Increases Retrieval Performance of Non-Visuospatial Material“
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lisa Wutzler „Rückbau von Onshore-Windkraftanlagen – Eine Kostenanalyse anhand öffentlich rechtlicher Rückbaubürgschaften“
Philosophische Fakultät Magdalena-Marta Paruzel "Tanz als Selbstporträt einer Gesellschaft am Beispiel von dem „Steppenwolf“ und „Wesele“. Über den Tanz als ein literarisches Motiv und seine Wirkung"

 

Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften Laura Niklaus Der Einfluss einer Gangschule auf dem Anti-Schwerkraft-Laufband in der Rehabilitation orthopädisch-traumatologischer Verletzungen der unteren Extremität im Vergleich zur konventionellen Gangschule
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Lisa Frenzel Der Einfluss von Unternehmenskultur auf die Nutzung  von Informationssystemen – eine empirische Untersuchung für KMU
Philosophische Fakultät Elisa Lochen The Frontiers in Lovecraft’s Writings –
Grenzen, Grenzerfahrungen und Grenzüberschreitungen:
Lovecrafts Erzählungen im Kontext des beginnenden 20. Jahrhundert

 

Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften Jasmin Gaudel „Betrachtung muskulärer Gangparameter unter Einfluss verschiedener Schuhbedingungen im Feld“
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Jennifer Hohmann „Medizin und Wirtschaftlichkeit - Eine explorative empirische Analyse der Auswirkungen der zunehmenden Ökonomisierung im Gesundheitswesen auf die Rolle des Krankenhausarztes“
Philosophische Fakultät Mirjam Stricker, geb. Gruhler "Analyse interreligiöser Begegnung in der Praxis - Kontext, Bedingungen, Strategien und Konsequenzen am Beispiel lebensgeschichtlicher Erzählungen aus einem christlich-muslimischen Begegnungszentrum in Deutschland"

 

Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften Claudia Graf „Anerkennung gemeinnütziger Arbeit. Eine qualitative Untersuchung der Anerkennungserfahrungen Chemnitzer gemeinnützig Arbeitender“
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften Anja Zenker „Currency Speculation in Fixed Exchange Rate Regimes. Theory and Empirical Evidence“
Philosophische Fakultät Sandy Rücker "Lapillus de scolasticali informatione - Ein Text aus der Chemnitzer Lateinschule aus dem Jahr 1449"

19. Juli 2017, Uni-Aktuell

29. März 2016, Uni-Aktuell

  • Menschen Aufs Ganze gehen

    TU-Absolventin Laura Niklaus beschäftigt sich an der Professur Bewegungswissenschaft mit klinischen Ganganalysen und wurde für hervorragende Leistungen mit dem Marie-Pleißner-Preis ausgezeichnet

2. Dezember 2015, Uni-Aktuell

  • Ehrungen Die Wissenschaft ruft

    TU Chemnitz setzt mit der Verleihung des Eleonore-Dießner- und Marie-Pleißner-Preises erneut ein Zeichen in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen

10. Februar 2015, Uni-Aktuell

  • Menschen Medizin und Wirtschaftlichkeit

    TU-Absolventin Jennifer Hohmann untersuchte das Spannungsfeld zwischen Arztberuf und Managementaufgaben und erhielt dafür den Marie-Pleißner-Preis

Februar 2015, Uni-Aktuell

30. Dezember 2014, Uni-Aktuell

  • Menschen Schuhe, die begeistern

    TU-Absolventin Jasmin Gaudel widmete sich in ihrer Abschlussarbeit und anknüpfenden Promotion dem Thema Sportschuhe und wurde kürzlich mit dem Marie-Pleißner-Preis ausgezeichnet

18. November 2014, Uni-Aktuell

  • Ehrungen Die Wissenschaft ruft

    Mit der Verleihung des Eleonore-Dießner- und Marie-Pleißner-Preises für hervorragende Abschlussarbeiten von Studentinnen setzt die TU ein Zeichen in der Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen

2014, Uni-Aktuell

 
Veröffentlichungen zum "Marie-Pleißner-Preis":
 
Preisträgerin Laura Niklaus, Uni aktuell 29.03.2016
 
Preisverleihung 2015, 02.12.2015
 
Preisträgerin Jennifer Hohmann, Uni aktuell 10.02.2015
 
Preisträgerin Mirjam Stricker, Uni aktuell 02.02.2015
 
Preisträgerin Jasmin Gaudel, Uni aktuell 30.12.2014
 
Preisverleihung 2014, 18.11.2014
 
Premiere: TU Chemnitz verlieh Marie-Pleißner-Preis
Universität schafft weiteren neuen Anreiz für Karrieren von Nachwuchswissenschaftlerinnen zur Promotion
Premiere: TU Chemnitz verlieh Marie-Pleißner-Preis
 
 
 

 

Die amtliche Bekanntmachung zur Vergabeordnung des "Marie-Pleißner-Preises" finden Sie hier.

Die Gleichstellungskommission der TU Chemnitz lobte 2013 zum ersten Mal einen Preis für hervorragende Master- oder Diplomarbeiten von Nachwuchswissenschaftlerinnen an den Fakultäten für Human- und Sozialwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften sowie der Philosophischen Fakultät aus. Mit dieser Auszeichnung soll ein besonderer Anreiz für Absolventinnen zur Ausrichtung auf eine Karriere in der Wissenschaft geschaffen werden.

Mit der Benennung des Preises nach Marie Pleißner wollen wir eine Lehrerin ehren, die sich für eine bessere Ausbildung von Mädchen und die Zulassung von Frauen in die akademische Ausbildung einsetze. Die am 17. Mai 1891 geborene Chemnitzerin wuchs in einem liberalen Elternhaus auf und zeigte frühes Interesse an humanistischen und theologischen Fragen. Ab 1915 unterrichtete sie Deutsch und Religion an der Chemnitzer Schlossschule. Obwohl sie 1934 wegen antinationalsozialistischer Einstellung nicht mehr als Lehrerin arbeiten durfte, gab sie jüdischen Kindern heimlich Privatunterricht. 1939 von der Gestapo ins Konzentrationslager Ravensbrück gebracht, wurde sie 1940 entlassen und arbeitete ab 1945 als Oberlehrerin am Staatlichen Gymnasium Hohe Straße in Chemnitz. Sie wurde Mitglied der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands und des Sächsischen Landtages. Weitere pazifistische Aktivitäten, wie die Mitgliedschaft im Friedensrat der DDR und dem Ausschuss „Opfer des Faschismus“ zeichneten sie aus. Die Verleihung fand erstmalig am 5. Dezember 2013 statt finden.

Presseartikel