Navigation

Inhalt Hotkeys
Gleichstellung und Familie
Rückblick

Rückblick

Impressionen vom Symposium 2019

Foto von der ISINA 2019

Das Interdisziplinäre Symposium ISINA 2019 wurde von Petronela Sandulache, Global Innovation Strategist und Ventures Designerin, mit dem Vortrag: „21st century our turning point. Women leaders unit!“ eröffnet.

Foto von der ISINA 2019

Das Networking-Café bot nicht nur Gelegenheit für eine kleine Stärkung zwischendurch, sondern regte vor allem zu intensiven Fachgesprächen und dem Austausch von Tipps für eine erfolgsversprechende Wissenschaftskarriere an.

Foto von der ISINA 2019

Auch dieses Jahr stellte der Wettbewerb um den „ISINA Best-Poster-Award“ einen der Höhepunkte dar. Während einer Poster Session bekamen alle Anwärterinnen die Gelegenheit ihre wissenschaftlichen Arbeiten vorzustellen, die Forschungsgegenstände von Bachelor- und Masterarbeiten sowie Promotionen allgemeinverständlich veranschaulichen.

Foto von der ISINA 2019

Gespannt verfolgt das Publikum die am Abend des ersten Veranstaltungstages stattfindende Preisverleihung. Monique Meuschke (1.Platz), Elzbieta Stepula (2.Platz) und Charlotte Steiniger (3.Platz) durften sich über eine Auszeichnung freuen.

Foto von der ISINA 2019

Während eines Speed Dating Events gaben die Sponsoren BASELABS GmbH, H&T Produktions Technologie GmbH sowie das Exzellenzcluster MERGE der TU Chemnitz einen Einblick in ihre aktuellen Forschungs- und Tätigkeitsfelder.

Foto von der ISINA 2019

Während der zwei ISINA-Tage konnten die Teilnehmerinnen mit den Mitarbeitenden der Unternehmen direkt in Kontakt treten und Informationen aus erster Hand erhalten.

Foto von der ISINA 2019

In sieben interdisziplinären Fachvorträgen wurden den Teilnehmerinnen in deutscher und englischer Sprache neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung nähergebracht. Die anschließenden Soft Skill Workshops zu den Themen „Werkzeug Stimme“, „Design Thinking“, „Selbstvertrauen stärken“ und „Academic Publishing“ förderten zudem auf interaktive Weise eine persönliche Weiterentwicklung der Wissenschaftlerinnen.

Foto von der ISINA 2019

Bei dem letzten Programmpunkt der Tagung lag der Fokus auf den jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen Sachsens. Bereits zum sechsten Mal wurden im Rahmen des „BeLL-Prix“ Schülerinnen der 12. Klasse für „Besondere Lernleistungen“ in den Fächern Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und Informatik ausgezeichnet.

Impressionen vom Symposium 2018

Foto von der ISINA 2018

Leibniz-Preisträgerin Prof. Dr.-Ing. habil. Marion Merklein von der Universität Erlangen-Nürnberg hielt den Eröffnungsvortrag im Fraunhofer Institut IWU.

Foto von der ISINA 2018

Beste Laune und gute Gespräche waren neben dem Angebot an Fachvorträgen und Workshops wieder ein Hauptbestandteil der ISINA.

Foto von der ISINA 2018

Die Teilnehmerinnen hatten augenscheinlich viel Spaß bei den verschiedenen interaktiven Workshops.

Foto von der ISINA 2018

Neben Workshops konnte man verschiedenste Fachvorträge auf Deutsch und Englisch besuchen.

Foto von der ISINA 2018

Bei der Abendveranstaltung im Alten Heizhaus der TU Chemnitz wurde auch dieses Jahr wieder der ISINA Best-Poster-Award verliehen und die bestplatzierten Teilnehmerinnen stellten ihre hochinteressanten Forschungsthemen vor.

Foto von der ISINA 2018

Im Anschluss an die Verleihung des Best-Poster-Awards stand das Netzwerken der (Nachwuchs-)Wissenschaftlerinnen im Fokus des Abends.

Foto von der ISINA 2018

Am zweiten Veranstaltungstag wurde bereits zum fünften Mal der BeLL-Prix für besondere Lernleistungen an Nachwuchsforscherinnen der 12. Klasse verliehen. Hier erklärt die diesjährige zweitplatzierte Isabell Hentschel anschaulich, wie sie die Methanfreisetzung aus eutrophen Flachgewässern erforscht hat.

Foto von der ISINA 2018

Das Team des Zentrums für Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung der TU Chemnitz bedankt sich bei allen Beteiligten für die gelungene ISINA 2018 und freut sich auf nächstes Jahr. Save the date: 25. - 26. März 2019!

Impressionen vom Symposium 2017

Foto von der ISINA 2017

Mit ihrem Fachvortrag „Flexible Werkzeug- und Technologie-konzepte für die Blechformung“ eröffnete Dr.-Ing. habil. Verena Kräusel, Leiterin der Lehr- und Forschungsbereiche Umformen und Fügen an der Professur für Umformendes Formgeben und Fügen der Technischen Universität Chemnitz, das Interdisziplinäre Symposium ISINA 2017.

Foto von der ISINA 2017

Eine limettengrüne ISINA-Tasche stattete die Teilnehmerinnen mit allen wichtigen Informationen rund um das Symposium aus.

Foto von der ISINA 2017

In den fünf Soft Skill Workshops konnten die Teilnehmerinnen nicht nur Anregungen für die persönliche Weiterentwicklung gewinnen, sondern sich im Anschluss an die neun inter-disziplinären Fachvorträge miteinander austauschen und vernetzen. In diesem Bild zu sehen: Ana Cigarán Romero und Myriam Koch, Mitwirkende der Deutschen Sektion des IEEE Women in Engineering.

Foto von der ISINA 2017

Im Fokus des interdisziplinären Symposiums stand vor allem der fachliche Austausch der Teilnehmerinnen. So konnten bei gemeinsamen Kaffee- und Gebäckpausen Kreativität entfaltet und wechselseitig Innovationspotenziale erschlossen werden.

Foto von der ISINA 2017

Im Rahmen des Symposiums stellten sich ebenso die DFG-Forscherverbünde der TU Chemnitz vor. So berichtete unter anderem Christian Wagner von der aktuellen Forschung der Forschergruppe FOR 1713.

Foto von der ISINA 2017

Auch in diesem Jahr wurde der ISINA Best-Poster-Award verliehen: v.l.n.r. Dipl.-Ing. Annett Schmieder (3. Platz), Dr.rer.nat. Marion Schneider (1. Platz), Dr.-Ing. Nora Brachhold (2. Platz).

Foto von der ISINA 2017

Den Höhepunkt des diesjährigen Symposiums bildete die gemeinsame Abendveranstaltung in den Kunstsammlungen Chemnitz. Diese bot den Preisträgerinnen des BeLL-Prix 2017 Raum für die Vorstellung ihrer besonderen Lernleistungen und wurde durch die Zauberkunst von Tim Stüdemann abgerundet.

Foto von der ISINA 2017

Die jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen nutzten die Abendveranstaltung darüber hinaus zur Vernetzung mit Expertinnen aus der Wissenschaft sowie weiblichen Fach- und Führungskräften. Fragen der Teilnehmerinnen wurden unter anderem von der Jury des BeLL-Prix beantwortet und durch Tipps für eine zukünftige wissenschaftliche Laufbahn komplettiert.

Impressionen vom Symposium 2016

Foto von der ISINA 2016

Das diesjährige Interdisziplinäre Symposium für Ingenieurinnen und Naturwissenschaftlerinnen wurde von Prof. Sabine Wieland, Vorsitzender des Leipziger MINT-Netzwerkes und Professorin des Jahres 2015 im Bereich Ingenieur-wissenschaften/Informatik, zum Thema „Software Qualität ist wie Schönheit!“ eröffnet.

Foto von der ISINA 2016

In den insgesamt acht interdisziplinären Fachvorträgen konnten die Teilnehmerinnen nicht nur ihr Wissen erweitern, sondern sich darüber hinaus auch miteinander austauschen und neue Kontakte knüpfen.

Foto von der ISINA 2016

Ergänzt wurde das Symposium ISINA um eine Vorstellung der DFG-Forscherverbünde der TU Chemnitz sowie der Fraunhofer IWU und ENAS.

Foto von der ISINA 2016

Drei Soft Skill Workshops rundeten die zweitägige Veranstaltung mit Anregungen für die persönliche Weiterentwicklung ab. So wurde sich u.a. zum Thema „Interkulturelle Führung und Interkulturelle Kommunikation“ unter der Leitung von M.A. Lena Haubold (rechts im Bild) intensiv miteinander ausgetauscht.

Foto von der ISINA 2016

Einen der Höhepunkte stellte die erstmalige Verleihung des bundesweiten ISINA „Best-Poster-Award“ dar. In den drei Kategorien Bachelor-, Master-/Diplom- und Promotionsarbeiten wurden unter allen Einreichungen die besten Poster prämiert: v.l.n.r. Dhara Bhavsar, Nicole Köhler (Preisträgerin/Diplom-arbeit), Lara-Sophie Dey (Preisträgerin/Bachelorarbeit), Melinda Hartwig (Preisträgerin/Doktorarbeit), Andrea Preuß, Dana Weise.

Foto von der ISINA 2016

Auch in diesem Jahr diente das Networking-Café als Raum für intensive Gespräche zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, zukunftsweisenden Forschungsfeldern und Tipps für eine erfolgversprechende wissenschaftliche Karriere.

Foto von der ISINA 2016

Dr. Valeska Russo führte die Teilnehmerinnen ihres Soft Skill Workshops an die Grundlagen des Projektmanagements heran und lud zu gemeinsamen Gruppendiskussionen ein.

Foto von der ISINA 2016

Gespannt warten die jungen Nachwuchswissenschaftlerinnen auf den Beginn der BeLL-Prix Preisverleihung 2016, für die sie im Vorfeld ihre besonderen Lernleistungen in den Fächern Mathematik, Physik, Chemie und Informatik einreichten. Im schönen Ambiente des Gunzenhauser-Museums konnten die Schülerinnen nach der Preisverleihung Kontakte zu erfahrenen Wissenschaftlerinnen knüpfen und erste Weichen für ihre Zukunft stellen. Für die sehr gelungene künstlerische Umrahmung sorgten die Tänzerinnen der Gruppe „Inergie“ mit indischer Folklore sowie eine Führung durch die Ernst-Häckel-Ausstellung.

Impressionen vom Symposium 2015

Foto von der ISINA 2015

Den Festvortrag zur Eröffnungsveranstaltung zum Thema "Der feminine Anteil der Wissenschaft" hielt Dr. Christiane Gottschalk, CTO der ASTeX GmbH Berlin und Kuratorin des Fraunhofer Instituts ENAS.

Foto von der ISINA 2015

Jede Teilnehmerin erhielt eine limettengrüne ISINA-Tasche mit allen wichtigen Informationen zum Fachsymposium.

Foto von der ISINA 2015

10 interdisziplinäre Fachvorträge, hier zu sehen Dipl.-Ing. Alexandra Dunz von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, bildeten den fachlichen Teil von ISINA.

Foto von der ISINA 2015

Abgerundet wurde das Programm von 4 Workshops, hier zu sehen Silke Meyer von emotions for business, in denen die Teilnehmerinnen ihre Softskills entwickeln konnten.

Foto von der ISINA 2015

Zeit und Raum für intensive Gespräche bei Kaffee und frischem Obst gab es zwischen den Programmpunkten im Pausencafé.

Foto von der ISINA 2015

Die Networking-Lounge mit Vertretern der Forscherverbünde, MERGE sowie der Fraunhofer Institute IWU und ENAS bot Gelegenheit zum Netzwerken und der Präsentation aktueller Forschung an der TU Chemnitz.

Foto von der ISINA 2015

Highlight der Veranstaltung war die Abendveranstaltung im Sächsischen Museum für Archäologie Chemnitz (SMAC). Auf dem Programm standen die BeLL-Prix Preisverleihung, ein Networking-Buffet und eine Podiumsdiskussion.

Foto von der ISINA 2015

Die Preisträgerinnen des BeLL-Prix 2015 erhielten Sach- und Geldpreise aus den Händen von Prof. Olfa Kanoun, Professurinhaberin Mess- und Sensortechnik, und Prof. Heinrich Lang, Prorektor für Forschung und Wissenschaftlichen Nachwuchs an der TU Chemnitz und hatten im Anschluss die Möglichkeit ihre Arbeiten in einem Kurzvortrag zu präsentieren.

Impressionen vom Symposium 2014

Foto von der ISINA 2014

21 Fachbeiträge begeisterten die Teilnehmerinnen des ISINA-Symposiums. Hier sehen Sie Anke Unger während ihres Vortrages am 3. April 2014.

Foto von der ISINA 2014

Neben dem Programm gab es auch viele Möglichkeiten zum Networking. Die Abendveranstaltung am 3. April 2014 fand in den Kunstsammlungen Chemnitz statt.

Foto von der ISINA 2014

Den Abschluss des ISINA-Symposiums bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema „Karrierepusher und Karrierekiller“ mit Prof. Birgit Spanner-Ulmer, Prof. Margit Zacharias, Janet Schaer, Prof. Regina Fischer und Dr. Micaela Schönherr. (v.l.n.r.)

 

Presseartikel