Navigation

Inhalt Hotkeys

Veranstaltungen

Thema: "Genderforschung in Human-Computer Interaction"

14. Dezember 2017, um 11:00 Uhr, in der Universitätsbibliothek der Otto von Guericke Universität Magdeburg.

Inhalt:

Der Workshop in Magdeburg beleuchtete Genderaspekte in der Forschung im Bereich der Mensch-Maschine Interaktion. Ein Beispiel hierfür ist der Einfluss von kulturell geprägten Geschlechterbildern auf Mensch-Maschine-Interfaces.
Dazu finden am Vormittag zwei Fachvorträge aus Wirtschaft und Forschung statt. Am Nachmittag folgt eine Diskussionsrunde mit weiteren Experten aus Magdeburg im Bereich HCI.

Als Referentinnen begrüßten wir:

Jun. Professorin Dr. Claude Draude, Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnik-Gestaltung Uni Kassel. Frau Prof. Draude ist im Bereich der interdisziplinären Forschung an der Schnittstelle Informatik und Gender/Diversity Studies, unter anderem im Bereich Mensch-Maschine-Interaktion tätig. 

Astrid Wunsch, User Experience Designerin bei SAP AppHaus Berlin. Frau Wunsch leitet ein Design-Team bei SAP AppHaus für Innovations- und Produktentwicklung. Sie konzipiert und gestaltet digitale Produkte, Interfaces und Services.

Nähere Informationen über Frau Siebert (sophie.siebert@st.ovgu.de).

 

Impressionen Workshop Magdeburg

 
Fotos: Harald Krieg (Uni Magdeburg) | Claudia Krull (Uni Magdeburg)

Thema:

in Bearbeitung

Thema: Innovative Forschung und Entwicklung unter Einbezug sozialer Vielfalt | Ein Workshop für Forschende und Lehrende in der Informatik

15. Februar 2018 | 09:30-16:00 Uhr

Inhalt:

Das Vorgehensmodell GERD (Gender Extended Research and Development-Modell) wurde entwickelt, um zu zeigen, an welchen Stellen im Forschungs- und Entwicklungsprozess soziale Aspekte – und damit Gender-/Diversity-Aspekte – systematisch in die Arbeit von Informatiker_innen einfließen können (oder bereits unbemerkt einfließen).

Im Workshop soll dieses Modell genutzt werden, um Projekte der Teilnehmenden auf ihre soziale Einbettung zu untersuchen, Voraussetzungen, Annahmen, Entscheidungen und Wirkungen zu reflektieren und damit einhergehend neue Forschungsideen zu entwickeln.

 

Zielgruppe: Forschende und Lehrende in der Informatik

 

Als Referentinnen begrüßen wir:

Professorin Dr. Susanne Maaß ( Universität Bremen) Soziotechnische Systemgestaltung und Gender (SoteG), Fachbereich Mathematik/Informatik

Jun. Professorin Dr. Claude Draude (Universität Kassel)  Gender/Diversity in Informatiksystemen (GeDIS), Wissenschaftliches Zentrum für Informationstechnikgestaltung (ITeG), Fachbereich Elektrotechnik/Informatik

 

Anmeldung bei Eliza Roth (+49 371 531-33654 | eliza.roth@hrz.tu-chemnitz.de).

Thema:

in Bearbeitung

 

 

Presseartikel