Navigation

Inhalt Hotkeys
Robotik und Mensch-Technik-Interaktion
Projekte

Projekte


Laufend

Bayerische Forschungsstiftung TASTSINN
Zeitraum:  1.4.2018 - 30.9.2018 Bearbeiter: Yitao Ding, Julian Blumkowski
Beschreibung: Wir entwickeln einen resistiven Kraftsensor weiter und integrieren ihn in eine Roboterhand. Die Auflösung des Sensors beträgt ca. 3 mm
Partner: Wessling Robotics, Oberpfaffenhofen

 

BMBF

I-RobEka: Interaktionsstrategien für eine robotische Einkaufsassistenz:

Methodische Grundlagen der Interaktion und Navigation

Zeitraum: 1.4.2018 - 31.3.2021                     Bearbeiter: Oliver Lorenz
Beschreibung: In dem geplanten Projekt werden Szenarien betrachtet, bei denen autonome mobile Roboter Kunden als Einkaufshilfe zur Verfügung stehen. Das Einkaufsszenario steht dabei stellvertretend für menschliche Alltagsaufgaben mit hoher Interaktivität und einer komplexen und dynamischen Umgebung. Hierfür sollen interaktive Grundfertigkeiten wie z.B. die situative Begleitung, die Mitteilung von Handlungsanweisungen, die Verständigung über bestehende Beschränkungen und die Auswahl von Alternativen weiterentwickelt werden, um konzeptionelle und technische Grundlagen für eine soziale, kontext- und bedürfnisgerechte Mensch-Roboter-Interaktion zu schaffen. Der Leitgedanke des Projektes besteht in der Entwicklung eines adaptiven Interaktionskonzeptes für Service-Roboter.
Partner:  LUNAR GmbH, Innok Robotics GmbH, Toposens GmbH, Technische Universität Chemnitz (Zentrum für Virtual Humans), Professur für Graphische Datenverarbeitung & Visualisierung, Professur Robotik und Mensch-Technik-Interaktion, Professur Prozessautomation, Professur für Medieninformatik

 

BMWi / AiF AugBot: Unterstützung von Mensch-Roboter-Interaktion mit Hilfe von Augmented Reality Brillen" 
Zeitraum: 1.1.2018 - 31.3.2020                     Bearbeiter: Florian Müller
Beschreibung: Die Mensch-Robotet-Interaktion (MRI) ist ein wichtiger Bestandteil der Digitalisierung und Flexibilisierung in der modernen industriellen Produktion. Ziel des beantragten Projektes ist es, durch den Einsatz von Augmented-Reality-Brillen (AR)-Brillen die MRI nutzerfreundlicher und sichere zu gestalten. Es soll ein System entwickelt werden, welches mit Hilfe von AR-Brillen die MRI erleichtert. Im Projekt werden zwei Demonstrationen aufgebaut. Mit dem ersten Demonstrator werden dem Nutzer eines handgeführten Roboters durch die AR-Brille Singularitäten angezeigt, die beispielsweise zu umfahren sind. Zusätzliche werden für die robotische Bewegung geeignete Pfade zum Ziel angezeigt. In dem Demonstrator werden dem Nutzer beim Teach-Vorgang zusätzlich Simulations- bzw. CAD-Daten angezeigt, um ihm einen besseren Überblick bei der Programmierung der Aufgabe zu verschaffen. So lassen sich Montageroboter viel einfacher softwareunterstützt programmieren und Kollisionen sowie nicht erreichbare Konfigurationen werden vermieden. 

 

ESF-Promotionsförderung Entwurf eines humanoiden Dual-Arm-Roboters mit variabel programmierbaren nicht linearen elastischen Gelenken
Zeitraum: 1.9.2017 -    31.8.2020                     

Bearbeiter: Hongxi Zhou

Beschreibung In diesem Vorhaben wird ein neues nicht lineares und elastisches Robotergelenk entworfen, welches sich für humanoide Roboter verwenden lässt. Dabei ist ein Prototyp für ein Gelenk zu entwickeln und dieses Gelenk mit entsprechenden Reglern zu versehen. Dabei können die Steifigkeiten variabel programmiert werden, sodass bestimmte Robotergelenke ein weiches Verhalten aufweisen und andere gleichzeitig steif sind. Dieses Verhalten kann nur durch nachgiebige Gelenke erreicht werden. Ein Gelenk kann dabei als Kniegelenk für einen Roboter verwendet werden oder aber auch in Dual-Arm-Robotern. Der Prototyp eines solchen Gelenkes ist zu entwickeln und in einen humanoiden Roboter zu integrieren. 

 

ESF-Promotionsförderung 3D-Szenenanalyse und Objekterkennung für aktive Perzeptionsaufgaben in der Robotik
Zeitraum: 1.10.2016 -   30.9.2019 

Bearbeiter: Hannes Kisner

Beschreibung Ziel dieses Vorhabens ist die Analyse 3-dimensionaler Szenen und die Erkennung sowie Lageschätzung bekannter Objekte. Dabei sollen Szenen nicht nur passiv untersucht werden, sondern durch Zuhilfenahme von Robotern auch aktiv verändert werden. Mit interaktiven Systemen lassen sich Mehrdeutigkeiten auflösen und Szenen in unstrukturierten Umgebungen analysieren. 

Abgeschlossen

The European Robotics Initiative for Strengthening the Competitiveness of SMEs in Manufacturing was set to bring cognitive robotics from vision to realitiy in a key segment of EU-manufacturing

The project ended on june 2016 and showed its final results at AUTOMATICA 2016 in Munich.

Duration: 1.1.2012 -31.12.2015 (official) 1.1.2012 - 30.6.2016 (with half year extension, such that TU Chemnitz was able to join the project and due to some other circumstances)
Volume 10 Million Euro, 24 Partners
Coordinator and (Key Partners) Martin Hägele, Fraunhofer IPA, Stuttgart, Comau, KUKA, Danish Technology Center, German Aerospace Center, Lund University, Güdel, Fortiss TUM

 

Falls Sie Interesse an einer Kooperation im Rahmen unserer Forschungsgebiete haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht.

 

Presseartikel