Navigation

Inhalt Hotkeys

Diskussionen

Diskutieren

Beim Diskutieren kann zwischen mündlicher und schriftlicher Diskussion unterschieden werden. Hierzu gibt es unterschiedliche Werkzeuge.

Zweck einer Diskussion

Diskussionen regen die Teilnehmer zur Interaktion, zum Austausch von Ergebnissen und Überdenken eigener Meinungen an.

Neben direkten Diskussionen am gleichen Ort finden technische Hilfsmittel vor allem bei der Integration entfernter Teilnehmer Einsatz. Zu nennen sind hierbei das Forum als eine Form der schriftlichen Diskussion oder der Videotelefonie-Dienst zur audio-visuellen Unterstützung mündlicher Echtzeit-Diskussion.

Grenzen schriftlicher Diskussionsmittel

  • Schwierig zwischenmenschlichen Gefühlen (Wut, Ärger, Gefallen, Ironie, etc.) Ausdruck zu verleihen
  • Einsatz von Smileys in Maßen möglich/sinnvoll

Grenzen audio-visueller Mittel

  • Qualität hängt stark von der verfügbaren Bandbreite der einzelnen Teilnehmer ab
  • Diskussion kann nur durchgeführt werden, wenn alle anwesend sind (nicht asynchron möglich)

Nutzungsszenario

Nachbereitung von Unterrichtsmaterial

Um Fragen und Lösungsansätze zu Problem aus Lehrveranstaltungen untereinander – sowohl mit Beteiligung der Dozenten als auch ausschließlich unter Kommilitonen – eignet sich das Forum. Hierzu können verschiedene Themen (z. B. Prüfungsvorbereitung, Fragen zum Stoff, Hausarbeiten etc.) unterteilt und gezielt Fragen mit anderen Beteiligten schriftlich diskutiert werden.

Gemeinsame Diskussion übers Netz

Direkte Kommunikation ermöglicht durch den Einsatz von Mimik und Gestik eine bessere Darstellung von Gefühlen als die ausschließlich schriftliche Diskussion. Durch die Verwendung von Kameras (auch Webcams), Mikrofonen und Lautsprechnern lassen sich auf einfache Weise Videoanrufe/-konferenzen durchführen, bei denen Teilnehmer aus unterschiedlichen Orten integriert werden können. Viele Dienste (beispielsweise Skype, ICQ u.ä.) benötigen für jeden Nutzer ein Nutzerkonto (Account). Bei anderen Diensten (z. B. Webkonferenz) benötigt nur der „Gastgeber” einen Account. Viele Browserherstelelr entwicklen inzwischen Lösungen, die gänzlich ohne zusätzlich Accounts auskommen und via Session direkt mit einzelnen Teilnehmern kommunizieren (WebRTC).

Anleitung zur Nutzung

Forum

Ein Forum ist eine Softwarelösung, auf die über eine Webseite zugegriffen wird. Die einfachste Möglichkeit dafür bietet die Lernplattform OPAL, die ein Forum als Kursbaustein anbietet.

Ein Forum kann in OPAL innerhalb einer Lerngruppe angeboten werden oder als Kursbaustein direkt als Menüpunkt im Kurs integriert werden.

Videotelefonie/-konferenz, Webkonferenz

Das URZ stellt verschiedene Video- und Webkonferenzdienste zur Verfügung. Dabei unterscheiden sich die beiden Konferenztypen erheblich in der Technik. Während Webkonferenzen reine browserbasierte Softwarelösungen sind, dafür qualitativ stark von der Bandbreite des Internetanschlusses und der verwendetet Webcam abhängen, benötigen bei Videokonferenzen alle Teilnehmer (meistens) entsprechende Videokonferenzsysteme, um teilnehmen zu können. Dafür überzeugen diese Systeme allerdings mit guter Qualität und der Möglichkeit, dass mehrere Personen in einem Raum sitzen können.

Mozilla bietet in seinem Browser (Firefox) seit Version 34 ein integriertes Plugin an, mit dessen Hilfe Videoverbindungen im Browser möglich sind. Dazu wird eine Sitzung gestartet und der Link an alle beteiligte gesendet. Wird der Link geöffnet, wird der Nutzer gefragt, ob er teilnehmen möchte und ob der Browser auf Mikrofon und Kamera zugreifen darf. Wird der Zugriff gestartet erhält der Gastgeber ebenfalls eine Information und beide Teilnehmer können sich verbinden.

Link zum Werkzeug OPAL
Informationen zum Video-/Webkonferenzdienst des URZ
Informationen Firefox Hello

Presseartikel

  • Ein Fest in Talar und Barett

    Am 4. November 2017 findet die nächste Graduiertenfeier der TU Chemnitz statt – die Anmeldung ist bis 15. Oktober möglich …

  • Mit neuer Alumni-Strategie in die Zukunft

    TU Chemnitz möchte ihre Alumni in ein lebendiges Netzwerk integrieren - Mehr Kontakte auch außerhalb zentraler Veranstaltungen - Regionalbotschafter können "Alumni-Clubs" aufbauen …

  • Zwei Chemnitzer Professoren an der Spitze

    Wechsel im Vorstand des Fakultätentages für Elektrotechnik und Informationstechnik - Prof. Dr. Jan Mehner und Prof. Dr. Madhukar Chandra leiten zwei Jahre den Verband …

  • Supercluster „Leichtbau“ soll entstehen

    Technische Universitäten in Chemnitz und Braunschweig wollen gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern Kompetenzen im Leichtbau bündeln und internationale Spitzenstellung ausbauen …