Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Kollaboration

Kollaboration

Beim Diskutieren kann zwischen mündlicher und schriftlicher Diskussion unterschieden werden. Hierzu gibt es unterschiedliche Werkzeuge.

Dateien synchronisieren und teilen

Direkt zum TUCcloud-Dienst

Mit dem Einsatz mobiler Geräte wie Notebooks, Tablets und Mobiltelefonen entstehen schnell mehrere Kopien eines Dokuments mit unterschiedlichen Versionen. Den Überblick zu behalten, fällt dann schwer und eine Synchronisation der Dokumente ist sehr zeitaufwendig.

Mit dem TUCcloud-Dienst steht ein zentraler Cloud-Speicher im Datacenter des URZ zur Verfügung. Nutzer können Daten mit weiteren TU-Angehörigen oder auch externen Partnern teilen bzw. mit ihnen zusammenarbeiten. Software-Klienten für unterschiedliche Geräteklassen synchronisieren die Daten mit dem Cloud-Speicher und stellen die Dokumente so auch zur Offline-Nutzung bereit. Office-Dokuemnte können direkt gemeinsam im Browser erstellt und bearbeitet werden.

Eine Weboberfläche bietet abseits von Sync-Klienten Zugang zu den Dokumenten. Der TUCcloud-Dienst basiert auf der Software Nextcloud.

Weitere Informationen zum TUCcoud-Zugang und zur Nutzung

Einfach und schnell abstimmen

Direkt zum DFNTerminplaner

Die Informationen zu diesem Dienst befinden sich noch im Aufbau.

Wiki als web-basierte Kollaborationsplattform

Direkt zum Wiki

Wikis ermöglichen es verschiedenen Autoren, gemeinschaftlich an Texten zu arbeiten und Dateien auszutauschen, sei es zur Arbeit an einem gemeinsamen Projekt oder zur Sammlung von Wissen (vgl. Wikipedia).

An der TU Chemnitz kommt als Wiki-System Foswiki mit folgenden Eigenschaften zum Einsatz:

  • einfach benutzbare, leistungsfähige und offene Kommunikationsumgebung
  • Web-Text, Bilder und andere Daten können leicht gemeinsam entwickelt und genutzt werden.
  • Dokumente und beliebige andere Dateien können abgelegt und heruntergeladen werden.
  • Dazu werden lediglich ein Webbrowser und eine Internetverbindung benötigt.
  • Es gibt eine eigene weitgehend automatisierte Nutzerverwaltung. Dadurch können auch Benutzer von außerhalb der TU Chemnitz teilnehmen, ohne dass sie ein Nutzerkennzeichen an der TU Chemnitz benötigen.

Weitere Informationen zum Wiki-Zugang und zur Nutzung

Auch innerhalb der Lernplattform OPAL gibt es einen Wiki-Baustein. Informationen können von allen berechtigten Kursteilnehmern direkt im Kurs zusammengetragen werden. So können beispielsweise Teilergebnisse einer Gruppenaufgabe direkt von allen Gruppenmitglieder erfasst und notiert werden. Folglich müssen die Gruppen keine eigenen zusätzlichen Systeme nutzen. Um die Nutzerverwaltung kümmert sich OPAL. Weitere Informationen zur Lernplattforum finden Sie in der Werkzeugbeschreibung (Menüpunkt: Werkzeuge → Lernplattform)

Virtuelle Konferenzen durchführen

Direkt zum Videokonferenz-Dienst

Videokonferenzen

Um Videokonferenzen oder videogestützte Konferenzen auszurichten bzw. an solchen teilnehmen zu können, stehen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.

Wir empfehlen Ihnen die Nutzung des DFNconf-Dienste. Dieser vereint die bis 2018 nebeneinander betriebenen Dienste DFNVC und den DFN-Webkonferenzdienst und ist für Mitarbeiter kostenfrei nutzbar (die Teilnahme an Konferenzen ist immer kostenfrei möglich).

Darüber hinaus steht Adobe Connect als rein webbasierte Konferenzlösung (inklusive der Werkzeuge Whiteboard, Umfragen, Chat, etc.) weiterhin zur Verfügung. Videokonferenzen können über die Konferenzplattform von DFNconf angelegt und verwaltet werden. Alle Teilnehmer einer Konferenz können verschiedene Zugangswege nutzen.

  • SIP-basierte Raumsysteme
  • Laptop/PC mit Browser
  • mobile Endgeräte mit entsprechender Software-App
  • Telefoneinwahl

Als Funktionen stehen wärend der Konferenz ein Video-, ein Chat sowie Präsentationskanal (abhängig vom Zugangsweg: Desktop- und/oder Datei-Sharing) und die Liste der Teilnehmer bereit.

Szenarien

Videokonferenzen stellen komplexe Systeme für unterschiedliche Einsatzzwecke dar. Neben dem „gewöhnlichen“ Meeting-Szenario (mehrere Personen legen zur Besprechung eines Themas die Konferenz an und nutzen Mikrofon und Kamera) lassen sich weitere Einsatzzwecke ergänzen. Detailierte Informationen zu den Szenarien finden Sie auf den Seiten des Universitätsrechentrums unter https://www.tu-chemnitz.de/urz/vidcon/web_szenarien.html.

  • Vorlesungsstreaming
  • Konsultation
  • Interdisziplinäre Projektmeetings
  • Eigungsgespräche
  • u.v.m.

Alle Informationen zu den Videokonferenzdiensten des Universitätsrechenzentrums.

Telefonkonferenzen

Zur Durchführung von Telefonkonferenzen steht über das Universitätsrechenzentrum der Dienst ConferenceNow bereit. Bei diesem Dienst dient die persönliche Rufnummer (3*****) als Konferenznummer. Die Telefonkonferenz kann durch einen Pin geschützt werden. Nur Personen, die diese Pin kennen, können an der Konferenz teilnehmen. Informationen zur Nutzung von ConferenceNow erhalten Sie auf den entsprechenden Webseiten des Universitätsrechenzentrums.

Presseartikel