Navigation

Springe zum Hauptinhalt

Digitales Prüfen

Digitale Prüfungen

Der Senat hat am 9. Juni 2020 für die Prüfungen des laufenden Semesters einstimmig beschlossen:
„Prüferinnen und Prüfer können von der in der Modulbeschreibung vorgesehenen Prüfungsform abweichen. Bei von der Modulbeschreibung abweichender Lehr- oder Prüfungsform wird Studierenden eine Nichtanrechnung einer Prüfung, welche im Sommersemester 2020 absolviert wurde, gewährt, wenn der Antrag (ohne Angabe von Gründen) auf Nichtanrechnung bis zu einer nochmaligen Anmeldung zu dieser Prüfung, spätestens bis zum 31.03.2021 im ZPA gestellt wird.“
Damit ist allen Prüfern die Wahl der Prüfungsform im Sommersemester 2020 völlig freigestellt.

Diese Webseite wird momentan noch weiter bearbeitet.

Informationen

Eine Aufzeichnung vom Web-Seminar zur Einführung in das Thema digitale Prüfungen an der TU Chemnitz aus dem Sommersemester 2020 finden Sie im Videocampus Sachsen Portal. Das Video ist nur für angemeldete Nutzer verfügbar.

Grundsätzliche Prüfungsformen

Open-Book-Klausuren
Open-Book-Prüfungen konzentrieren sich weniger auf leicht abfragbares Faktenwissen als vielmehr auf die Anwendung von Methodenwissen. Bei dieser Prüfungsform können theoretisch alle Vorlesungsunterlagen zur Prüfung zugelassen werden.
Closed-Book-Klausuren
In Closed-Book-Prüfungen werden hingegen Kenntnisse aus den Lehrveranstaltungen abgefragt, die Zuhilfenahme von Lehrmaterial ist daher untersagt. Diese Prüfungsform ist in Remote-Szenarien, in denen die Studierenden nicht vor Ort sind, schwer umsetzbar.
Mündliche Prüfungen
Hier erfolgt die direkte Abfrage von Erlerntem und Herstellen von Zusammenhängen anhand gezielter Fragestellungen. Für mündliche Prüfungen kann der Konferenzdienst BigBlueButton genutzt werden. Prüfende und Prüflinge können über den eigenen Rechner teilnehmen und teilen ihre Kamera. Eine Audioverbindung kann ebenfalls über den PC/Laptop oder über Telefon hergestellt werden.
Take-home-Klausuren
Ein „Remote Take-Home Exam“ ist eine Prüfung, die in einem knappen Zeitrahmen, aber zeitlich und örtlich ungebunden, durchgeführt wird. Studierende bearbeiten dabei eine oder mehrere komplexe Prüfungsaufgaben in einem vordefinierten engen Zeitrahmen, der die Realisierung eines sinnvollen Austauschs der Studierenden untereinander aufgrund des Zeitdrucks unterbindet.
Portfolio-Prüfung
Das E-Portfolio dient als Zusammenführung, in welcher Lerninhalte (z. B. unter einer bestimmten Fragestellung) wiedergegeben, der Lernprozess reflektiert und die Artefakte (=Werkstücke) in Zusammenhang gesetzt werden. Möglich ist eine formal-summative Prüfung z. B. mit Vorleistungen (eingereicht im Portfolio) und einem mündlichen Abschluss. Auch das Portfolio an sich kann bewertet werden. Zeitrahmen: je nach Modell (h/Tage/Wochen)

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Prüfungsformaten finden Sie in der Übersicht (PDF).

Für die Ausgestaltung der Prüfung sowie aller technischen und organisatorischen Festlegungen sind im SS2020 die jeweiligen Prüfenden/die jeweilige Professur zuständig.

Prüfungsplattform TUCexam

Die aus dem Lehr-/Lernumfeld bekannte Lernplattform OPAL integriert mit ONYX eine leistungsstarkes Werkzeug für Prüfungen. Die eigenständige Prüfungsplattform TUCexam https://exam.tu-chemnitz.de basiert ebenfalls auf beiden Produkten. Anders als die Lernplattform, die parallel von allen sächsischen Hochschulen in der Lehre genutzt wird, steht die Prüfungsplattform ausschließlich Mitgliedern der TU Chemnitz zur Verfügung.

Proctoring (Beaufsichtigung)

Befinden sich Prüfende und Prüflinge nicht im gleich Raum, kann zur Prüfungsaufsicht eine Webkonferenzlösung (vorzugsweise BigBlueButton) genutzt werden. Hierbei verhindern spezifische Einstellungen, dass sich die Prüflinge untereinander sehen können. Eine Webcam und der Studierendenausweis werden zur Identifikation genutzt. Die Konferenzverbindung und die Kamera bleiben bestehen, solange die Prüfung geschrieben wird. Ein vorzeitiges Beenden der Konferenz kann als Prüfungsabbruch gewertet werden. Die Prüfungsaufsicht findet durch die jeweiligen Professuren und Tutoren bzw. Tutorinnen statt. Die Prüfungen werden nicht aufgezeichnet oder veröffentlicht, sofern dies nicht im Rahmen der Prüfung anders verlangt wird. In diesem Fall sind die Studierenden über die Aufzeichnung zu unterrichten und müssen ihr Einverständnis zur Aufzeichnung erteilen. Dieses darf jederzeit widerrufen werden.

Für Studierende

Studierende können auf der Prüfungsplattform TUCexam in einer Demo-Klausur den Ablauf kennenlernen und verschiedene Fragetypen ausprobieren.

Was ist für eine digitale Prüfung notwendig?

  • Computer/Notebook mit Kamera, Mikrofon und Lautsprecher
  • Stabile Internetverbindung (min. 300 kBit/s Up- und Download) bei Proctoring mit einer Aufsichtsperson
  • Studierendenausweis
  • Browser, vorzugsweise Mozilla Firefox oder Chrome

Ablauf der Prüfung

Die folgenden Schritte sind abhängig vom Prüfungsformat.

Sie erhalten im Vorfeld der Prüfung genaue Infomationen zum Ablauf und den Bedingungen Ihrer Prüfung vom Prüfenden. Hierin finden Sie auch alle notwendigen Links.

Die meisten Prüfungen finden auf der Prüfungsplattform TUCexam statt. Melden Sie sich bereits im Vorfeld an und machen Sie sich mit der Plattform vertraut. Wir haben zur Demonstration der möglichen Fragetypen Ihrer Prüfung eine Beispielklausur erstellt (ohne Bewertung). Arbeiten Sie diese durch!

Am Prüfungstag starten Sie Ihre Prüfung gemeinsam mit allen anderen Studierenden. Sie rufen dazu einen Prüfungskurs auf der Prüfungsplattform auf und starten die Prüfung. Sie müssen dann zunächst auf die Freischaltung durch den Prüfenden oder die Prüfungsaufsicht warten. Lassen Sie dabei das Fenster offen, die Ansicht aktualisiert sich automatisch.

Hinweise und Tipps zum Prüfungsablauf

Die hier gelisteten Punkte sind Empfehlungen. Der Prüfer kann unter Umständen andere Hinweise zum Ablauf seiner Prüfung erteilen. Bitte beachten Sie immer die Informationen zu den einzelnen Prüfungen.

  • Sitzen Sie allein in einem geschlossene Raum (keine Gemeinschaftküche, Mensa, Balkon u. ä.)
  • Verboten ist jegliche Kommunikation mit anderen Personen! (sofern es sich nicht um eine Gruppenarbeit handelt)
  • Sorgen Sie für ein ruhiges und störungsfreies Arbeitsumfeld.
  • Ihr Arbeitsplatz sollte leer bzw. aufgeräumt sein (ohne andere Unterlagen als erlaubte Hilfsmittel).
  • Lesen Sie die Bedingungen bei der Einschreibung zur Prüfung durch, schreiben Sie sich ein, wenn Sie mit den Bedingungen wirklich einverstanden sind.
  • Seien Sie pünktlich da (etwa 30 Minuten vor Prüfungsbeginn), um technische Probleme rechtzeitig zu beheben.
  • Vergewissern Sie sich, dass alle Geräte aufgeladen sind, bzw. das Ladekabel angesteckt ist.
  • Halten Sie ggf. leeres Papier und Taschenrechner bereit.

Zur Identifikation einer Prüfung dient Ihr Studierendenausweis. Ist ein gesonderte Identifkation nötig und befinden Sie sich nicht zusammen mit dem Prüfenden in einem Raum, kann eine Prüfungsaufsicht (Proctoring) über eine Videokonferenz durchgeführt werden.

Wir empfehlen als Proctoring-System den Webkonferenzdienst BigBlueButton. Beachten Sie beim Proctoring folgende Empfehlungen:

  • Testen Sie die Verbindung zum Konferenzsystem im Vorfeld.
  • Sollten Sie während der Klausur Ihre Webcam angeschaltet lassen müssen, dann sitzen Sie so, dass Ihre Hände und die Tür zu sehen sind.
    • Gegebenenfalls werden Sie von der Aufsicht aufgefordert, einen Schwenk im Zimmer durchzuführen.
    • Nur die Aufsichtsperson kann das Bild Ihrer Webcam sehen, die anderen Studierenden sehen Ihr Bild nicht.
    Zeichnung Kamerasicht auf Prüfling und Tür
    Zeichnung Kameraposition und Sichtradius
  • In der Liste der Teilnehmenden wird Ihnen nur die Prüfungsaufsicht angezeigt. Fragen können Sie in Form einer privaten Chatnachricht stellen.
  • Muten Sie Ihren Ton, andernfalls werden auch Hintergrundgeräusche wie das Tippen der Tastatur in die Konferenz übertragen, das stört auch die anderen Teilnehmenden.
  • Nutzen Sie – wenn möglich – für das Proctoring einen anderen Laptop/PC als für die Prüfung im Prüfungsbrowser. Sollte es zu Lastproblemen während der Webkonferenz kommen, können Sie auf diese Weise zumindest die Prüfung weiter bearbeiten.

Bei Problemen kontaktieren Sie sofort die Prüfungsaufsicht oder den Prüfenden unter den Ihnen mitgeteilten Kontaktdaten. Ein Verbindungsabbruch (auch unverschuldet) kann zum Abbruch der Prüfung führen.

Checklisten für Prüfende

Im Sommersemester 2020 obliegt die Entscheidung über die Prüfungsform und den damit verbundenen technischen Anforderungen dem Prüfer selbst. Die hier aufgeführte Checkliste soll eine Orientierung für Sie darstellen. Nicht alle Schritte sind für alle Prüfungsformen notwendig.

Für eine Online-Prüfung in TUCexam benötigen Sie einen Kurs mit den Kursbausteinen „Einschreibung“ und „Test“, die entsprechend konfiguriert werden. Dazu haben wir in der Lernplattform OPAL eine Vorlage erstellt. Wie sie die Vorlage nutzen können und eine Prüfung anlegen, lesen in der Beschreibung zur Prüfungsplattform TUCexam.

Checkliste Prüfung erstellen - Lernplattform OPAL

    • Studierende melden sich an der Prüfungsplattform an
    • Studierende machen sich mit dem Aufbau der Fragen zu Prüfung vertraut
    • allgemeine Demo-Prüfung auf Prüfungsplattform
Ergänzende Hinweise:

Checkliste Prüfung veröffentlichen – Prüfungsplattform TUCexam

Checkliste Prüfungsaufsicht anlegen –BigBlueButton

    • Zugangscode generieren (Würfelsymbol)
    • Teilnehmer beim Betreten stummschalten EIN
    • Freigabe durch Moderator, bevor der Raum betreten werden kann EIN
    • Jeder Teilnehmer kann das Meeting starten AUS
    • Alle Nutzer nehmen als Moderator teil AUS
    • Aufzeichnung ermöglichen AUS
    • Betreten des Raums erfordert Authentifizierung EIN

Planen Sie immer genügend Zeit vor der Prüfung ein (bis zu 45 Minuten), um ggf. aufkommende technische Probleme im Vorfeld klären zu können.

Checkliste Prüfungsaufsicht BigBlueButton vorbereiten (ca. 45 Minuten vorher)

    • Webcam freigeben Freigeben
    • Sichtbarkeit der Webcam (Einstellungen unterschiedliche benannt in verschiedenen Browsern)
      • Nur Moderatoren sehen Webcams (Firefox, MacBook Chrome) Gesperrt
      • Webcams aller Teilnehmer sehen (Windows Chrome) Gesperrt
    • Mikrofon freigeben Gesperrt
    • Öffentliche Chatnachrichten senden Gesperrt
    • Private Chatnachrichten senden Freigegeben
    • Geteilte Notizen bearbeiten Gesperrt
    • Andere Teilnehmer in der Teilnehmerliste sehen Gesperrt

Alle Einstellungen werden beim Schließen der Konferenz zurückgesetzt!

Checkliste Prüfungsaufsicht BigBlueButton Teilnehmende einlassen (ca. 30 Minuten vorher)

  • Zeichnung zeigt Kamerasicht auf Prüfling vorm Rechner mit Tür im Hintergrund
    Zeichnung von Kameraposition und Sichtradius

Checkliste Prüfungsaufsicht BigBlueButton Während der Prüfung

Checkliste Prüfungsplattform

Hinweise:
  • Studierende starten den Test und warten auf Freigabe, die Prüfung beginnen zu können
  • Schließen des Prüfungsfensters (ONYX-Ansicht) führt zum Unterbrechen der Prüfung (auch bereits vor Prüfungsbeginn)
  • Das Gewähren zusätzlicher Zeit beim Fortsetzen ist optional und individuell.

Plagiatsprüfung

Zur Prüfung von Plagiaten kann durch das URZ ein Zugang zur Online-Software Docoloc bereitgestellt werden. Eine Lehrstuhllizenz muss im Vorfeld beschafft werden. Melden Sie Ihren Bedarf frühzeitig an, ggf. müssen weitere Lizenzen beschafft werden.

Bewertung der Prüfung

Im Bewertungswerkzeug der Prüfungsplattform TUCexam können Sie die Auswertung für alle Aufgaben (nutzerunabhängig) durchführen. Automatische Bewertungen aus ONYX können nachträglich auch angepasst werden.

Nach Abschluss der Bewertung können Sie die Sichtbarkeit der Ergebnisse im Prüfungskurs aktivieren.

Datenarchivierung

Vor Beginn der nächsten Prüfungsphase wird die Prüfungsplattform TUCexam geleert, und alle Prüfungen und Ergebnisse werden gelöscht. Über die Datenarchivierung (Prüfungskurs auf Prüfungsplattform → Funktionbereiche (oben Mitte) → Pfeil unten → Datenarchivierung) haben Sie nach Abschluss Ihrer Prüfung die Möglichkeit, die Ergebnisse und Bewertungen aller Teilnehmenden zu exportieren. Speichern Sie die Daten sicher auf Netzlaufwerken der Universität ab.

  • Datum, Uhrzeit, Dauer der Prüfung
  • Prüfungsform
  • Eine zweite Kontaktmöglichkeit während der Prüfung (E-Mail, Telefonnummer) für die Kommunikation zu möglichen technischen Problemen.
  • Liste aller Hilfsmittel
  • Regeln für Toilettenpausen
  • Regelungen bei Verbindungsabbrüchen (Abbruch Proctoring, Abbruch Prüfungsplattform)

Presseartikel