Adventskalender 2018 der TU Chemnitz

Wanderung zum Hans-Heiling-Felsen

Die heutige Tour führt uns ins Egertal am Südrand des Erzgebirges. Auf der ca. 16 km langen Runde besuchen wir neben dem sagenumwobenen Hans-Heiling-Felsen die mittelalterliche Stadt Loket (Elbogen).

Blick zum Erzgebirgskamm

Ausgangs- und Endpunkt ist der Ort Chodov am Rande des Braunkohlentagebaus bei Sokolov. Mit der Vogtlandbahn fahren wir von Zwickau über Klingenthal nach Sokolov bzw. über Plauen nach Cheb. Weiter geht es in beiden Fällen mit der Tschechischen Bahn in Richtung Karlovy Vary.

Vom Bahnhof Chodov laufen wir die Straße etwa einen Kilometer nach rechts, bis wir an einem Abzweig mit einem Radwegweiser gelangen. Wir folgen nun dem Radweg 2016 nach rechts in Richtung Loket. Nach dem Überqueren der Bahn überwinden wir auf einem Feldweg eine aufgeforstete Halde, von der wir schöne Blicke auf den Erzgebirgskamm genießen. Vor der Autobahn wenden wir uns nach links und folgen ihr ein kurzes Stück, ehe wir sie überqueren und den Ort Hory erreichen.


Farma Hory

Wir kreuzen die Hauptstraße und folgen weiter dem Radweg bis zum Gestüt Farma Hory. Hier verlassen wir den Radweg und folgen der Straße nach links zur Gaststätte, passieren diese nach 400 Metern und folgen dann dem Forstweg geradeaus (der Fahrweg nach rechts führt zu einem Tor in das Farmgelände).


Legende der heiligen Barbara

Nach 800 Metern gelangen wir an eine Kreuzung mit einer Tafel zur Legende der heiligen Barbara (leider nur tschechisch). Wir folgen dem linken Fahrweg, passieren kurz darauf das Bild des St. Philipp (Sv. Filip) und folgen dem Fahrweg über einen kleinen Berg. Es geht nun steil bergab in das Egertal. Etwa 1,5 km nach der Gabelung stoßen wir auf einen markierten Naturlehrpfad, dem wir nach rechts hinab ins Tal folgen. Hier gelangen wir auf den Eger-Radweg (Nr. 6). Wir folgen diesem noch etwa 500 Meter flussabwärts nach links und stehen vor dem Hans-Heiling-Felsen (Svatošské skály). Eine kleine Hängebrücke bietet die besten Fotopositionen und führt zu einer Gaststätte (im Winter geschlossen).


Hans-Heiling-Felsen
Hans-Heiling-Felsen

Sagen zum Hans-Heiling-Felsen

Kletterefeu bei Loket

Wir kehren nun um und folgen dem Eger-Radweg flussaufwärts in Richtung Loket. Immer wieder erheben sich Felsen über das enge Tal, an ein oder zwei Stellen sind alte Mundlöcher zu sehen. Nach etwa 4 Kilometern erreichen wir einen Campingplatz. Eine Straße führt uns die letzten zwei Kilometer bis nach Loket (Elbogen), der sich auf einem Felsen über einer Flussschleife erhebt. Am Ortsrand finden wir rechts einen riesigen Kletterefeu.

Wir erreichen die Hauptstraße, folgen dieser mit der blauen Markierung nach rechts bergauf und gelangen zum Eingang in die sehenswerte Altstadt (Burg, Museum, Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten).

Sage: Das Meteoreisen in Elbogen

Von hier aus sehen wir auch unter uns die Bahnlinie und den Bahnhof, den wir nach weiteren 500 Metern erreichen.

Burg Loket in der «blauen Stunde»

Der Zug bringt uns nach Chodov oder Nové Sedlo u Lokte, von wo aus wir die Rückfahrt antreten.


Online-Karte (OpenStreetMap), GPX-Track.

Zum Ausdrucken (A4, PDF)