Wandern zum Advent, 2013

  • Aquarell

Anita Schneidewind

Bild des Tages
Zum aktuellen Adventskalender 2019

Adventskalender 2013 der TU Chemnitz

Skitour über den Pfarrhübel bei Chemnitz


E ndlich Sonntag! Mal schaun wie das Wetter ist, gestern hatte es den ganzen Tag geschneit. Was ist das? Sonnenschein und blauer Himmel! Das werden mehr als 20 cm Neuschnee sein, alles glitzert. Allerdings auch Wege und Straßen. Konnte der Schnee nicht eher fallen, wenigstens einen Tag früher? Dann hätten wir gestern eine wunderbare Skitour machen können. Heute wird nichts, zu Mittag kommt Besuch. Danach soll's zum Weihnachtsmarkt gehen. Also wieder eine Woche warten, um die Skisaison zu eröffnen.

Berbisdorfer Kirche

Zwei Stunden hätte ich noch bis Mittag, aber nach Geyer zu fahren lohnt wohl nicht, eine halbe Stunde hin und ebenso wieder zurück … Gibt's nicht noch was Näheres? Der Pfarrhübel am Stadtrand könnte es sein, zwischen 400 und 500 m hoch gelegen. Habe ich im letzten Winter wiederentdeckt für mich, mit Loipe. In die rührigen Sportfreunde vom Einsiedler Skiverein kann man Vertrauen haben, die spuren, sobald es die Schneelage hergibt.

Blick über Berbisdorf

Warum also nicht heute auch? Auf der Straße haben sich mittlerweile einige Autos durchgewühlt – es wird nicht nur Sonntags nicht geräumt … – sollte es also auch mir gelingen. Schnell die Skisachen anziehen, Skier ins Auto und los. Ich brauche ca. 15 Minuten bis zur Kirche in Berbisdorf. Ich bin auch nicht der Erste, eine Parkmöglichkeit finde ich gerade noch. Und gespurt ist!

Blick nach Einsiedel

Ich folge der Spur bis sich diese teilt, nun nach rechts am Waldrand entlang. Es geht bis zu den ersten Häusern von Einsiedel, wo auch einige wenige Autos eine Parkmöglichkeit gefunden haben. Diese Einstiegsmöglichkeit ist über die Straße an der Einsiedler Kirche vorbei zu erreichen. Nun führt mich die Schleife zurück zum Abzweig und dann weiter zur Pappel am Wegedreieck zwischen Berbisdorf, Einsiedel und Harthau.

Blick übers Zwönitztal

Jetzt folgt ein feines Loipenstück Richtung Nordwesten, man kann etwas bergab gleiten. Diesmal geht die Spur nicht bis zum Pfarrhübelweg oberhalb des Tierheims, aber nah genug, um auch über diesen Weg einzusteigen. Bei diesem Winterwetter wird es nicht lange dauern, bis eine Zubringerspur getreten ist.

Start/Ziel in Sicht

Nun gehts zurück, zu unserem Loipeneinstieg in Berbisdorf. Bitte nicht schummeln, immer schön die rechte Spur nutzen und somit kleine reizvolle Schleifen ausfahren.