Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2012

Fortsetzung des Jakobswegs von Hof nach Santiago de Compostela


Von Hof sind es noch fast 2900 Kilometer bis zum Ziel aller Jakobswege, Santiago de Compostela.

Karte

Wollen wir den kompletten Weg gehen, folgen wir dem oberfränkischen Jakobsweg nach Nürnberg. Über Ulm geht es zum Bodensee nach Konstanz.

Nürnberg Bodensee Konstanz

Hier überqueren wir die Grenze zur Schweiz und pilgern zum Kloster Einsiedeln. Hier beginnt die Wegbeschreibung des ältesten deutschen Pilgerführers von Hermannus Künig zu Vach (vermutlich Vacha in Thüringen) «Die Straß zu St. Jakob» aus dem Jahre 1495.

Wegweiser Schweiz Einsiedeln Die Straß zu St. Jakob

Die moderne Variante der «Via Jacobi» führt über den Vierwaldstätter See und Interlaken durch das Berner Oberland nach Fribourg und weiter über Lausanne nach Geneve.

Interlaken Fribourg Lausanne

Weiter folgen wir der «Via Gebennensis», die durch das Alpenvorland zur Rhône und in der Nähe von Vienne ins Zentralmassiv nach Le Puy en Velay führt.

Malleval Queyrières Le Puy

An der Kathedrale sammelten sich im Mittelalter die Pilger, um gemeinsam auf den unsicheren Straßen weiterzuziehen. Heute beginnen vor allem französische Pilger hier ihren «Weg» mit dem Pilgersegen, der jeden Morgen 7:00 erteilt wird.

Le Puy Le Puy Saint-Privat-d'Allier

Entlang der «Via Podiensis» wandern wir durch das Aubrac ins Lot-Tal, über Condom zur Garonne und in die Pyrenäen nach Saint-Jean-Pied-de-Port. Etwa 10 Kilometer vorher vereinigen sich bei der Stele von Gibraltar drei der französischen Jakobswege und führen gemeinsam weiter.

Moissac Gibraltar Saint-Jean-Pied-de-Port

Hier beginnt der etwa 800 Kilometer lange «Camino francés», der Weg, der von den meisten Pilgern benutzt wird. Über den Ibaneta-Pass erreichen wir das Kloster Roncesvalles. Über Pamplona geht es zum Weinbrunnen von Iraxe am Beginn des Rioja, wo Pilger kostenlos Wein zapfen können (Webcam).

Roncesvalles Weinbrunnen Iraxe

Bei Burgos beginnen die endlosen Weizenfelder der Meseta Alta, die wir nach 300 Kilometern kurz nach Leon endlich hinter uns lassen.

Burgos Mesata Alta Mesata Alta

Über Astorga und Rabanal de Camino steigen wir nun zum Cruz de Ferro und legen hier mehr oder weniger andächtig unseren Stein aus der Heimat ab, den wir bis hierher geschleppt haben.

Astorga Cruz de Ferro Alto de San Roque

Nun sind noch die vier Pässe bei O Cebreiro zu bezwingen, ehe wir endlich über den Monte Gozo überschreiten und an der Kathedrale von Santiago das Ziel erreichen.

KM 64 Km 0 Kathedrale Santiago

Und wenn wir immer schön unseren Pilgerpass gestempelt haben, erhalten wir hier die begehrte Compostela.

Warten Compostela
Pilgerpass


Zurück zur Hauptseite

Titelbild des historischen Pilgerführers aus Häbler: Das Wallfahrtsbuch des Hermannus Künig von Vach und die Pilgerreisen der Deutschen nach Santiago de Compostela. Strassburg 1899. (http://archive.org/details/daswallfahrtsbuc00haebuoft)

Version zum Ausdrucken


© Fotos: Petra und Jens Pönisch
Jens Pönisch, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2012