Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2010

Bergparaden im Sommer


Bei den momentanen Schneemengen sehnt sich der eine oder andere sicher schon wieder nach dem Sommer mit Wärme und ganz viel Sonne. Das Wetter können wir nicht ändern, aber wie wäre es mit einem sommerlichen Thema?

In unseren Tipps zum Wochenende weisen wir immer auf die Bergparaden hin, die jetzt zur Adventszeit an jedem Wochenende in den unterschiedlichen Erzgebirgsorten stattfinden und uns die regionale Tradition erhalten. Eine solche Parade haben viele von Ihnen sicher schon einmal miterlebt. Der äußere Rahmen für die Paraden zur Adventszeit ist auch meistens klar: Kälte, Schnee und weihnachtlich geschmückte Straßen.

Doch auch im Sommer gibt es zahlreiche Bergparaden zu erleben. Die Anlässe dafür sind vielfältig: Stadtfeste, Ortsjubiläen, Feste der Bergbrüderschaften usw. So gibt es bspw. jedes Jahr Ende Juni zum Bergstadtfest in Freiberg eine Bergparade.


Steinkohlenbergbauverein Zwickau
Bergmusikkorps Oelsnitz beim Tag der Sachsen

Ebenfalls in jedem Jahr, allerdings jeweils in einer anderen Stadt, findet Anfang September der Tag der Sachsen statt. Im großen Festumzug sind häufig Bergbrüderschaften anzutreffen - besonders, wenn es sich beim Gastgeber um einen Ort im Erzgebirge handelt. Dies war in diesem Jahr der Fall, als Oelsnitz "am Äquator" feierte. Dieses Motto hatte man gewählt, weil die Kohlevorkommen der Region ein tropisches Klima in der Vergangenheit voraus setzten. Die Temperatur zum Festumzug war aber eher angenehm. Leider musste der am Vorabend geplante bergmännische Zapfenstreich wegen Sicherheitsbedenken abgesagt werden. 2012 ist mit Freiberg wieder eine Bergstadt an der Reihe.


Schneeberger Bergparade beim Verlassen der Kirche
Bergstreittag

Ein Höhepunkt der bergmännischen Tradition ist der alljährlich am 22. Juli stattfindende Bergstreittag in Schneeberg. Dieser Tag erinnert an den Kampf der Bergleute für gerechte Entlohnung Ende des 15. Jahrhunderts. Ihren Erfolg feierten sie damals mit einem Gottesdienst. Von 1665 bis hinein ins 20. Jahrhundert war der Tag sogar ein Feiertag. Inzwischen hat sich das Fest in Schneeberg wieder etabliert. Neben Sonderführungen in bergbaulichen Einrichtungen erleben zahlreiche Zuschauer eine große Bergparade. Beeindruckend ist der Berggottesdienst in der Kirche St. Wolfgang, bei dem die Kapellen mit Orgelbegleitung spielen. Im Anschluss gibt es zusätzlich noch ein Konzert auf dem Markt, bei dem auch die Nationalhymne erklingt.

Alle fünf Jahre finden Feste in kleineren Orten statt. Zu nennen sind an dieser Stelle z. B. der Hüttentag in Waldkirchen oder das Bergfest in Pobershau.


Festgelände am ehemaligen Blaufarbenwerk
Hüttenknappschaft Blaufarbenwerk Zschopenthal

Der Hüttentag fand in diesem Jahr erst zum zweiten Mal statt. Er wird zu Pfingsten begangen und hat das Jubiläum der Gründung der Hüttenknappschaft Blaufarbenwerk Zschopenthal zum Anlass. Neben dem Berggottesdienst, der Bergparade durch den Ort hinunter zum ehemaligen Blaufarbenwerk und dem Abschlusskonzert wurde im Rahmen der Feierlichkeiten auch der Bergmeisterpokal ausgerichtet, bei dem die Bergbrüderschaften im sportlichen Wettkampf gegeneinander antraten.


Saigerhüttenkapelle Olbernhau
Bergmusikkorps Sachsen beim Bergfest

Ganze zehn Tage wird in den Jahren -4 und -9 in Pobershau gefeiert. Das Bergfest, welches zum ersten Mal 1959 anlässlich des 475-jährigen Ortsjubiläums und der Wiedereröffnung des Schaubergwerkes "Molchner Stolln" begangen wurde, fand im September letzten Jahres schon zum elften Mal statt. Das vielfältige Programm (u. a. Berggottesdienst, historischer Markt, Volkslauf, Rockkonzert, Feuerwerk und verschiedene Festveranstaltungen) enthält auch einen großen Festumzug mit Bergparade.

Weitere regelmäßige Termine sind bspw. der Tag des Bergmanns, der in jedem Jahr Anfang Juli mit Veranstaltungen in verschiedenen Orten begangen wird, oder der in den Jahren -2 und -7 stattfindende Sächsische Bergmanns- Hütten- und Knappentag. Ausrichter im August 2012 ist Jöhstadt.


Bergparade anlässlich 850 Jahre Zwönitz
Bergparade anlässlich 500 Jahre Hohenstein-Ernstthal

Runde Ortsjubiläen werden natürlich überall mit großen Festen gefeiert. Bergstädte lassen es sich dabei nicht nehmen, z. T. sogar zusätzlich zu einem Festumzug, eine Bergparade zu veranstalten. 2010 feierten im Juni innerhalb von zwei Wochen die Städte Hohenstein-Ernstthal und Zwönitz ihr 500- bzw. 850-jähriges Bestehen. Dabei wird die Hitzeschlacht von Hohenstein sicherlich einigen Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben. Zwönitz wird in den nächsten Tagen noch einmal die Hauptrolle in unserem Adventskalender spielen.

Wenn Sie also auch im Sommer etwas von den erzgebirgischen Traditionen erleben wollen, informieren Sie sich im Internet oder in der Presse über die nächsten Termine. So, aber jetzt erst einmal wieder ab in den Schnee! :-)


Version zum Ausdrucken


© Fotos: Ulrich Hertel
Ulrich Hertel, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2010