Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2010

Alpine-Coaster-Bahn in Gelenau - eine Sommerrodelbahn der besonderen Art


Am Start

Nicht nur viele Kinder freuen sich im Erzgebirge auf den Schnee, auch viele Erwachsene sind begeisterte Wintersportler. Nicht zuletzt kommen viele Touristen im Winter aus diesem Grund in die Region. Hundertprozentig sicher kann man sich unterhalb der Gipfelregion natürlich nicht sein, genügend Schnee vorzufinden. Auch wenn derzeit die Region eine Bilderbuch-Winterlandschaft zeigt, will man die touristische Abhängigkeit vom Wetter gern reduzieren. So gibt es zunehmend Alternativangebote. wozu man auch die Sommerrodelbahnen zählen kann. Da die in diesem Kalender schon mehrmals vorgestellte Erzgebirgsgemeinde Gelenau sich selten mit etwas „Normalem” zufriedengibt, hat man sich für eine spezielle Variante entschieden, die ggf. auch einen längeren Betrieb ermöglicht - eine de facto ganzjährig nutzbare Sommerrodelbahn auf „Stelzen”. Die genaue Bezeichnung hierfür ist gar nicht erzgebirgisch - Alpine-Coaster-Bahn heißt diese Anlage. Das trifft es genau genommen besser, denn im Gegensatz zum Rodel hat der Fahrer hier keine Möglichkeit, die Richtung zu beeinflussen - die Schlitten rollen wie bei einer Achterbahn auf Schienen.


Massenstart
Rasante Kurven

Die Bahn in Gelenau ist insgesamt 580 m lang. Die Fahrgäste werden zunächst auf einer Strecke von 170 m bergauf befördert auf eine Höhe von 521 m. Bergab gibt es dann viele Kurven - sonst wäre es ja langweilig - und auch einen „Jump”. Das soll eine Art Schanze sein, aber da die Schlitten die Bahn nicht verlassen, gibt es nur ein leichtes Extra-Kribbeln. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 40 km/h - was sich auf den kleinen Schlitten ziemlich rasant anfühlt. Bremsen ist natürlich erlaubt - aber nicht übertreiben! In den den überhöhten Kurven glaubt man sonst nach innen zu kippen.

Wer den visuellen Eindruck ohne das Rauschen des Windes, das Vibrieren des Sitzes und den Druck in den Kurven erleben will, wird bei Youtube fündig.


Informationen, Öffnungszeiten, Voranmeldung
Internet: http://www.gelenau.de
Telefon Gemeindeverwaltung: 037297 84 96 14
E-Mail: gemeinde-gelenau@t-online.de

Die Alpine-Coaster-Bahn befindet sich an der Kemtauer Straße unweit des Freibades. Letzteres hat übrigens auch eine Besonderheit - mittels Solarzellen kann das Wasser zusätzlich erwärmt werden, es ist also (wenn das Wetter mitspielt) eine längere Badesaison möglich.

Wild daneben

Es sei noch erwähnt, dass sich neben der Bahn ein Tiergehege mit Rot- und Damwild befindet. Mit etwas Glück kann man beim Hinunterrasen durch den Wald die Rehe und Hirsche erspähen - aber die Tiere grasen meist auf der anderen Seite, und eigentlich hat man dafür auch gar keine Zeit. Besser kann man das Wild vom Freibad aus beobachten, doch dafür haben wir jetzt wohl die falsche Jahreszeit.



Version zum Ausdrucken


© Text: Torsten Steidten, Fotos: A. Heik, Gemeinde Gelenau
Ralph Sontag, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2010