Zum aktuellen Adventskalender 2017

Adventskalender der TU Chemnitz 2005

Basteltipp: Weihnachtskarten mit Fadengrafik


Weihnachtskarten mit Fadengrafik

Adventszeit ist Kartenschreibzeit! Freunde und Verwandte freuen sich über weihnachtliche Grüße, vor allem wenn diese noch "altmodisch" mit der Hand geschrieben sind und im "richtigen" Briefkasten landen - E-Mails oder E-Cards verschicken kann ja schließlich jeder. Besonders groß ist die Freude, wenn die geschriebenen Karten nicht im Laden gekauft, sondern sichtlich selbst gebastelt und damit ein Unikat sind. Zum Basteln attraktiver Weihnachts-Grußkarten bietet sich die sogenannte Fadengrafik an: Mit Hilfe einer Loch-Schablone werden werden schöne Motive auf die Karte gestickt. Passend zur Weihnachtszeit haben wir daher heute im Adventskalender ein paar Stern-Motive versteckt, die mit goldenem und/oder silbernem Garn auf dunklem Hintergrund besonders schön zur Geltung kommen.

benötigtes Material

Sie brauchen dazu:

  • Grafik-Motive
  • farbige Bastelkarten
  • Stickgarn in Gold und Silber (oder andere Farben)
  • eine stabile Stecknadel mit Plastikkopf
  • eine dünne Nähnadel
  • Büroklammern
  • eine Decke oder ein Handtuch
  • Leim
  • Schere
Farbige Grußkarten gibt es als Set komplett mit dazupassenden Briefumschlägen und Einlegeblättern, die auf die Rückseite des Motivs geklebt werden können, im Bastelgeschäft. Ein Set mit 5 Karten kostet etwa 3 EUR. Wenn Sie keine farbigen Karten haben, können Sie auch einfach ein Stück farbigen Karton oder Velourspapier nehmen, das Motiv sticken und es dann auf eine Karte aufkleben.
Goldenes und silbernes Stickgarn bekommen Sie ebenfalls im Bastelgeschäft.

vier verschiedene Stern-Motive

verschiedene Stern-Motive: Download als PDF

Übertragen des Motivs auf die Karte

Übertragen des Motivs auf die Karte

Zunächst muss das Motiv als Lochmuster auf die Karte übertragen werden. Dazu schneiden Sie das Motiv auf die passende Größe zurecht, fixieren es mit Büroklammern auf der Karte und stechen dann mit einer stabilen Stecknadel (mit Plastikkopf, sonst leidet die Fingerkuppe!) alle Punkte des Motivs in die Karte. Legen Sie dabei eine Decke oder ein Handtuch unter, um den Tisch zu schonen. Danach geht's ans Sticken: Nehmen Sie einen schön langen Faden (sonst muss man so oft neu ansetzen ...), verknoten Sie das Ende und stechen Sie von der Rückseite aus in das erste Loch. Wie die Fäden auf der Vorderseite geführt werden müssen, ist aus den Vorlagen ersichtlich.

das Motiv wird gestickt

Sticken des Motivs (Vorlage: rechts unten)

Auf der Rückseite wird bei den Motiven normalerweise nur sehr wenig Faden verschwendet - je nachdem, wie effizient Sie sich "von Loch zu Loch bewegen". Ist der Faden verbraucht oder das Motiv fertig gestickt, verknoten Sie das Fadenende auf der Rückseite des Motivs. Abschließend wird ein Einlageblatt in der entsprechenden Farbe auf die Rückseite geklebt - und fertig ist eine wunderschöne, selbst gefertigte Weihnachts-Grußkarte. Viel Spaß beim Basteln!

Fadengrafik-Stern in gold und silber Rückseite des Motivs links Fadengrafik-Stern in gold und silber
Stern-Motiv 1 (Vorlage: links oben) Rückansicht des fertigen Motivs links Stern-Motiv 2 (Vorlage: rechts oben)



Version zum Ausdrucken


Rätselnuss des Tages


© Fotos: K. Petersen, W. Riedel
Marion Riedel, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2005