Zum aktuellen Adventskalender 2019

Adventskalender der TU Chemnitz 2005

Skiwanderung auf Kammloipe und Skimagistrale


Wie sieht es mit einer Skiwanderung aus? Interesse ist häufig vorhanden, Einsicht - sich an der frischen Luft zu bewegen - ebenfalls. Aber wo? Ausreichend Schnee sollte schon liegen, möglichst auch eine gespurte und ausgeschilderte Langlaufstrecke, also eine Loipe, vorhanden sein. Am besten ein Loipengebiet mit verschiedenen Strecken, wo entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bzw. Anforderungen eine Tour ausgewählt werden kann. Und die Skier? Selbst hat man vielleicht welche, benötigt jedoch für einen weiteren Teilnehmer welche. Wo gibt es nun auch noch eine Skiausleihe? Fahren Sie doch mal nach Johanngeorgenstadt!

tief verschneite Bäumchen

Dies ist eine kleine Stadt im westlichen Erzgebirge, in unmittelbarer Nähe zu Tschechien sowie dem Schwarzwassertal in einer waldreichen Gegend gelegen. Ehemals vom Bergbau geprägt, hat sich Johanngeorgenstadt zu einem Wintersportzentrum entwickelt und gilt als eine schneesichere Region. Am östlichen Ende der bekannten "Kammloipe" gelegen, kann es als Ausgangspunkt sowohl für sportlich ambitionierte Langläufer als auch gemütliche Familientouren dienen.

Loipenpflege auf der Kammloipe

Loipenpflege auf der Kammloipe

Ausgangspunkt für unsere Skiwanderung soll der gebührenpflichtige "Loipenparkplatz" sein. Von diesem führt eine Anschlussloipe direkt zum neuen Loipenhaus. Ab dort sollte man sich für ein Ziel entschieden haben, möglich wären

  • die "Kammloipe" in Richtung Mühlleiten - zu empfehlen sind ca. 7,5 km bis Weitersglashütte und wieder zurück (gesamt ca. 15 km),
  • die Nutzung des Familienloipennetzes mit unterschiedlichsten Streckenlängen, beginnend schon mit 2-3-km-Touren,
  • eine Kombination der tschechischen "Skimagistrale" mit der "Kammloipe".
Letztere Variante soll hier vorgestellt werden.

Ab dem Loipenhaus folgen wir der Ausschilderung "Kammloipe", diese beginnt nach einem ca. 2 km leichten Anstieg. An dieser markanten Wegekreuzung mit einer Rasthütte entscheiden wir uns für links in Richtung "Henneberg" (nicht Richtung Carlsfeld/Weitersglashütte). Diese kleine und urige Gaststätte lassen wir jedoch links liegen, indem wir unmittelbar vor dieser den rechten Weg weiterverfolgen. Abwechslungsreich geht es ca. 2 km bis zu einem ausgeschilderten Wandergrenzübergang. Nach ungefähr 100m durch den Wald stehen wir vor der meist sehr gut präparierten tschechischen "Skimagistrale". Nach links Richtung Osten bzw. dem Ort Pernink wollen wir nicht, denn wir müssten den gleichen Weg zurück. (Tipp: von tschechischer Seite kommend, ist dieser Grenzübergang leicht zu übersehen, falls nicht andere Skiläufer dort rasten ;-) )

Wegweiser an der Wegkreuzung

Grenzübergang bei Henneberg

Grenzübergang bei Henneberg

Genießen wir also die "Skimagistrale" in Richtung Westen, immer bergab, so ca. 3 km. Sollte jemand nicht ganz so geübt sein und die Loipe wetterabhängig etwas glatt/vereist sein, dann "darf" an der letzten im Bogen zum Tal führenden Abfahrt auch abgeschnallt werden. An einer Straße angekommen nun nach rechts laufend kommen wir nach wenigen 100m zu einigen Häusern, zum Ort Jeleni (Hirschensprung) gehörend. Eine kleine Gaststätte lädt zur Rast ein. Leider ist diese trotz eines sehr kleinen Speisenangebots in der Mittagszeit häufig überfüllt, da eben die einzige Rastmöglichkeit in dieser Gegend. Also etwas Verpflegung inklusive Getränk einstecken. Interessant sind die im Lokal hängenden historischen Fotoaufnahmen aus für diesen Ort wirtschaftlich besseren Zeiten.

Nun gilt es, unsere Rundtour zu vervollständigen. Die Gaststätte links liegen lassend, ebenfalls ein sehr schön linkerhand gelegenes Tal, laufen wir auf nicht präparierter schneebedeckter Waldstraße ca. 2 km bergauf zum Wandergrenzübergang Wildenthal und der "Kammloipe". Ab dort nach rechts dem Wegweiser "Johanngeorgenstadt" folgend, stehen wir nach weiteren 3 km an der Kreuzung, die uns am Touranfang nach "Henneberg" gewiesen hatte. Nun 50m nach links und dann rechts die Loipe bergab zum Loipenhaus und weiter zum Loipenparkplatz. 15 km werden es wohl mindestens geworden sein.

Streckenkurzbeschreibung: Loipenparkplatz - Loipenhütte - Henneberg - "Skimagistrale" - Jeleni - Grenzübergang Wildenthal - Loipenhütte - Loipenparkplatz

Und wie kommt man nun zum Loipenparkplatz? Aus Schwarzenberg kommend gleich nach dem Ortseingang rechts die Hauptstraße bis in den Ort hinauf (Richtung Eibenstock) und nach der "Passhöhe" ca. 200m weiter der Ausschilderung nach links "Loipe" folgend.
Und eine Skiausleihe? Es gibt mehrere. Eine in unmittelbarer Nähe vom Loipenparkplatz. Zwischen "Passhöhe" und Einfahrt "Loipe" ist ebenfalls links auf eine Skiausleihe hingewiesen.

Noch ein wichtiger Hinweis, Dezember 2005 betreffend: Wegen Holzberäumung (Windbruch) ist die "Kammloipe" zwischen Weitersglashütte und Johanngeorgenstadt noch nicht gespurt. (Dies betrifft unsere Tour auf dem Teilstück ab Grenzübergang Wildenthal.) Das Spuren soll ab Januar erfolgen. Deshalb bitte auch den Wintersportbericht auf Seite 2 der jeweiligen Sonnabendausgabe der "Freien Presse" beachten.

Nachmittagssonne scheint durch verschneite Bäume

Für weitere Informationen siehe:

www.johanngeorgenstadt-erzgebirge.de
www.kammloipe.de




Version zum Ausdrucken