Zum aktuellen Adventskalender 2017

Adventskalender der TU Chemnitz 2004

Sächsische Quarkkeulchen


Sächsische Süßschnäbel sind sich einig: Echte selbstgemachte Quarkkeulchen sind eine Leckerei, der man einfach nicht widerstehen kann. Ob als vollwertige süße Mittagsmahlzeit, deftiges Dessert oder zum Nachmittagskaffee, das entscheidet jeder nach Lust und Laune (und natürlich Appetit ;-) ... Manchmal ist es etwas knifflig, den Teig in die richtige Konsistenz zu bringen (nicht zu flüssig, nicht zu fest), aber unser folgendes Familienrezept ist vielfach erprobt.

Zutaten: ca. 350 g gekochte Kartoffeln
250 g Magerquark
50 g Mehl
25 g Zucker
40 bis 50 g Rosinen
wenig Salz
1 Ei
abgeriebene Zitronenschale oder Zitronenzucker
nach Geschmack etwas Zimt
Quarkkeulchen mit Apfelmus angerichtet

Die schon am Vortag gekochten Kartoffeln durch eine Presse drücken und mit den anderen Zutaten zu Teig verkneten. Achtung, es wird sehr klebrig, darf aber nicht zu fest und auch nicht zu flüssig sein. Ist der Teig zu fest, dann Milch zugeben, ist er zu flüssig, dann Mehl oder Kartoffeln zugeben. Kleine Keulchen formen und in heißer Margarine oder heißem Öl von beiden Seiten goldbraun backen. Dazu Zucker und Apfelmus/Apfelkompott servieren.

Die angegebenen Mengen ergeben eine Hauptmahlzeit für 2 Personen oder ein Dessert für 4 bis 6 Personen.

Kartoffeln pressen
Kartoffeln pressen
Teigzutaten
Teigzutaten
Teig kneten
Teig kneten
Keulchen formen
Keulchen formen
Keulchen goldbraun braten
goldbraun braten

Gutes Gelingen und guten Appetit!




Version zum Ausdrucken


© Fotos: K. Petersen, M. Riedel
Marion Riedel, Die TU-Wichtel

Adventskalender der TU Chemnitz 2004