Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2002

Bergparaden heute


Die Bergparaden gehören zum vorweihnachtlichen Programm der Feste und Weihnachtsmärkte im Erzgebirge genauso dazu wie eben Bergmann und Engel, Pyramiden, Nussknacker und Schwibbögen. Die traditionelle Eröffnungsparade kann man sich immer am Samstag des 1. Adventswochenendes anlässlich der "Tage der erzgebirgischen Folklore" in Chemnitz anschauen:

Bergparade in Chemnitz 2001

In diesem Jahr stellte eine örtliche Zeitung allerdings fest, dass Petrus kein Bergmann gewesen sein kann, denn der Tag war total verregnet. Da kann man nur hoffen, dass die schönen Uniformen und Instrumente alle wasserfest waren. Denn schließlich stehen an den Adventswochenenden noch viele Bergparaden auf dem Programm. Wie das die Teilnehmer so sehen, hat uns - in satirischer Form - unser dichtender Bergmann Volkmar Lange vom Verein "Segen Gottes Erbstolln e.V." in Gersdorf aufgeschrieben. Ich hoffe, unser "Mini-Mundart-Kurs" aus dem 1. Fensterchen reicht zum Verständnis aus :-)

Fahnenträger

Bargparod vun heit
Satire von V. Lange 2000


Bargleit, kummt, macht eich bereit
's is wieder Bargparadezeit.
Fast e Gahr habn mir geward
gabbt uns e Zag'n -  noort werd start.

Agemaldt sei mir schu langk,
de Warterei, die macht uns krank.
Endlich, dr Advent ist do
nooch Chamtz1 gieht's nei
hurra - horrido!
Tat's a dort kenn Bargbau gaabn
uns stärt dos net, hier könn mer laabn
un fer esu schie Trachtengald
is nischt ze weit uns of dr Walt.

Kummt, fix, un maahrt eich wing aus,
mer wolln heit nooch dr Zwäntze2 noch naus.
Geleich werd dort aus'n Bus gesprunge
"Glück auf, dr Steiger ..."-  a gesunge,
e Stroß dingsnunnter, aane nauf,
schu sei mer fort - Glückauf - Glückauf!

Warten

Mir Trachtentraager könne net gruß ruh'n
ne nächsten Tog schu giehts nooch Thum.
E Woch bluß drauf, dos is eich fei,
do machen mir of Stollbarg nei.

Sunntig in Schneebarg, zen zweeten Advend
dos is e Termin, dan kaaner verpennt.
Schneebarg, du Krone dr Bargparad,
do sei mer derbei, Glückauf Kamerad!

Dos muss mer gesaah hobn,
wenn in finsterer Stund
mit Blendengelecht, de Bargleit gaabn Kund',
vun uralten bargmannische Traditiune,
die in Staadtel3 und Schneebarg noch drinne wuhne,
wenn in hallen Lichterschei
de Bargparad vun St.Wolfgang kimmt rei.

Hot mer emende Schneebarg versäimt,
werd enn dos Erlaabnis noch mol eigeräimt,
de schu am Sunnobnd, zen dritten Advent,
wos Arschlader hot, nooch Schwarzenbarg rennt.
Hier macht mer gern miet, hier kriecht mer sei Geld
un hinnerhaar noch is e Bargbier bestellt.
Hier loss mer'sch uns gutgieh, ze assen gibt's soot
un Bargmusik, nu, - die werd extra bezohlt.

Nu sei mer emol richtig drinne
ne Sunntig mir nooch Marienbarg ginne.
In aaner Stund is dorten allis verbei,
is Trachtengald stimmt und a de Asserei.

Fahnenträger

Mög'n die Weibsen derham a noch esu  brumme
im Bus ehaamzu, werd noch aaner genumme.
Gar mannicher hot noch e Schoofsackel miet,
un langt's reihüm, dos macht Appetit.
Un haat's enn aah of'n Waag emol hie,
oder heit kenne mer sogn, 
oder heit, do war'sch schie.

Doch macht mer derhaam zer Haustür nei,
de Fraa stieht schu do un macht e Geschrei.
"Na", sat se, "kimmst de heit emol ehaam,
de Klamotten schaff wag , es Gewaff raim' nazamm".
"Dos Weißzeig gab haar, dos muss ich mol waschen. 
De Husen, de Strümp un a de Gamaschen.
Guck haar, 's is alles versaut, voller Drack
nooch Annebarg, do gisst  de mir uhne enn Flack."

Endlich, dr vierte Advent is rakumme,
fer Annebarg habn mer'sch uns vürgenumme,
Fraa und Kinner, die bleibn net allaa,
die wolln mer heit aah in Tracht uns besaah.
De Fraa hängt sich e paar Kitteln drüber,
in Haiertracht, doch dos wär mer fei lieber,
e Haibel derzu un enn Trogkorb aah
- nu -  hob ich eich aah ne schiene Fraa?

Warten

De Kinner, nu, die klaad  mer aah ei
racht bargmannisch, wenn's aah net tot su sei.
Dr Timmi, dr Klaane, dan namme mir miet,
wenn daar dervu aah noch gar nischt verstieht.
Als Stacklegung, - su hätt mer'sch gern,
in de Händ, do gaab'n mer'n ne Stalllatern.

's Maadel, -  's is gerod mol fünf Gahr,
e grüner Schachthut kimmt über de rutblonden Haar
ne Bargbart derzu un e Arschlaader aah,
nort könne se sich de Fotegrafen besaah.
Of die legn mer'sch a, mir stelln uns fix auf
nort kumm mer aah schie of de Fotoplatt drauf.
Un is es aah eisig un is es a kühl,
e Bild in dr Zeiting gibt Selbstwaartgefühl.
Mir stelln uns dos vür, wie de Nachbarschleit spanne,
wenn die uns im Blaatel4 als Titelbild sanne.

De Walt erfährt su of die Art un Weis,
de Braich im Gebirg, sei im richtigen Gleis!

Bei dan ganzen getu, do denk ich fei dra,
wenn dos kennt der Barghauptma Herder mol saah!
                                           
1 Chemnitz
2 Zwönitz
3 Neustädtel
4 Zeitung

Bergparade in Chemnitz 2001
Da staunt unser Karl, so viele Leute waren früher hier nur am 1. Mai

Wer nicht alles verstanden hat und nun nicht genau weiß, wann wo Bergparaden sind, dem hilft die folgende Übersicht über die in den kommenden Tagen noch stattfindenen Bergparaden:


Bergparaden und Bergaufzüge vom 2.-4. Advent 2002
07.12. 14.00 Uhr   Vorweihnachtlicher Bergaufzug in Stollberg
15.00 Uhr   Aufzug der historischen Berg- und Hüttenknappschaft in Freiberg
15.45 Uhr   Mettenschicht am A.-Gegentrum-Stolln Jöhstadt/Steinbach
17.00 Uhr   Gottesdienst und Bergparade zum Pobershauer Bergadvent
17.30 Uhr   Bergaufzug zum Schneeberger Lichtelfest
08.12. 16.30 Uhr   Bergparade mit Zeremoniell in Schneeberg
14.12. 15.30 Uhr   Große Bergparade in Seiffen
16.30 Uhr   Vorweihnachtlicher Bergaufzug in Schwarzenberg
15.12. 14.00 Uhr   Großer Bergaufzug in Marienberg
21.12. 14.00 Uhr   Bergaufzug mit Bergkonzert in Zwickau
22.12. 13.30 Uhr   Jahresabschlussparade in Annaberg-Buchholz
für Frühaufsteher an den Weihnachtstagen:
24.12. 06.00 Uhr   Bergparade zur Mettenschicht auf dem Sauberg Ehrenfriedersdorf
25.12. 05.00 Uhr   Mettengottesdienst mit anschl. Bergaufzug in Jöhstadt

Bergparade in Chemnitz 2001




Version zum Ausdrucken


© Gedicht: Volkmar Lange, Fotos: C. Ziegler (4), F. Richter (3)
Ursula Riedel, Die TU-Wichtel im Dezember 2002

Adventskalender der TU Chemnitz 2002