Zum aktuellen Adventskalender 2020

Adventskalender der TU Chemnitz 2002

Eine Skitour zum Nachbarn


Endlich, es soll geschneit haben - "Wintersport möglich" - allerdings nur in den höheren Lagen des Erzgebirges. Wohin nun konkret mit dem Auto und den Langlaufski? Was halten Sie von Spitzberg, Pleßberg, Gottesgab? Wo soll denn das sein?

Ganz in der Nähe von Oberwiesenthal, allerdings auf der böhmischen Seite, in der tschechischen Republik: Spicak, Plesivec und Bozi Dar. Die beiden erstgenannten sind 1000-er und selbst Bozi Dar wird mit 1028m angegeben, also anscheinend relativ schneesicher.

winterliche Ruhe auf dem Weg zwischen Grenzübergang und Spicak

Der kürzeste Weg zum Skivergnügen wäre mit dem Auto direkt auf die tschechische Seite zu fahren. Aber wir wollten doch Skilaufen, nicht Autofahren, zumal auch in Bozi Dar am Wochenende die Parkplätze rar werden. Also wird auf deutscher Seite geparkt, am besten auf dem Parkplatz an der Fichtelbergauffahrt. Tellerhäuser ist scheinbar auch recht günstig gelegen, mit einem kleineren Parkplatz, aber da kommt die Anstrengung vor dem Vergnügen, ein ziemlich langer Anstieg bis zum Grenzübergang.

Vom genannten Parkplatz am Fichtelberg orientieren wir uns Richtung Tellerhäuser, auch die "Skimagistrale" nimmt die gleiche Strecke. An der Bächelhütte wird die Straße O'thal - Tellerhäuser überquert (ein richtiger Skiläufer schnallt die Bretter ab ;-) - und nach kurzer Zeit bewegen wir uns Richtung Westen, ca. 1 Km parallel zur Grenze. Der Wandergrenzübergang ist nicht zu verfehlen.

Wir verlassen die Tellerhäuser Route - Ausweis mit? - und folgen der stets sehr gut gespurten Loipe auf tschechischer Seite. Nach ca. 500m besteht die Möglichkeit, nach links direkt nach Bozi Dar abzuzweigen. Dies ist auch die Strecke, die wir nachmittags auf dem Rückweg, allerdings entgegengesetzt, nehmen werden. Wir folgen jedoch der Hauptspur, durch den tiefverschneiten Wald. Den Wald hinter uns lassend sehen wir vor uns schon den Spicak. Bei schönem Wetter ist gar nicht so weit weg in östlicher Richtung Bozi Dar zu sehen. Allerdings führen hier nur wilde Loipen über die Moorlandschaft zum Ort. Eine kleine Straße überquerend folgen wir stets der Loipe.

Torfmoor-Skitrasse Bozidar-Spicak

Für die kürzere Tour nehmen wir später im Wald den ersten Loipenabzweig nach links und lassen uns Richtung Ort leiten, das letzte Stück dann über das Torfmoor, auf belebter und breiter Trasse. Wer die Tour etwas verlängern will, lässt den genannten Abzweig links liegen und umrundet den Spicak, um ebenfalls die Trasse über das Torfmoor zu erreichen.

Bozi Dar

In Bozi Dar angekommen werden Sie erstaunt ein nettes kleines Wintersportzentrum entdecken. "Restaurace" mit guter böhmischer Küche gibt es zur nötigen Stärkung mehrere.

Noch ein Tipp für Fortgeschrittenere: Der Plesivec ist auch eine Tour wert. Man folgt hinter dem Spicak der Ausschilderung "Plesivec". Leider ist nach der späteren Überquerung einer Straße der letzte Teil bergan nicht mehr gespurt. Aber dafür wird man am Ziel mit mehreren Gaststätten belohnt (oder gequält ;-)

Übrigens - in der Umgebung des Spicak gibt es nur eine schwierig zu findende "Verpflegungsmöglichkeit". Ansonsten werden Sie festgestellt haben, dass um diesen Berg herum ein ausgezeichnetes Loipennetz angelegt ist.

Wieder in Bozi Dar. Einen kleinen Verdauungsspaziergang - nach den Knödeln, ohne Ski - ist das im 16. Jahrhundert als Bergwerkssiedlung gegründete  Städtchen durchaus wert. Es gibt nämlich nicht nur die markante Kirche, ein Heimatmuseum oder das historische "Grüne Haus" zu sehen, sondern auch das Geburtshaus von Anton Günther. Gottesgab ist der Geburtsort des erzgebirgischen Heimatdichters.

So, nun heißt es an den Rückweg denken, ehe es dunkel wird. Zurück zum Ausgangspunkt sollten schon 1 1/2 Stunden eingeplant werden. Die direkt zum Grenzübergang führende Loipe (am Anfang der Tour schon erwähnt) ist vom zentralen mit Bäumen bestandenen rechteckigen Hauptplatz aus zu finden. Der genau oberhalb des Platzes verlaufenden Straße immer Richtung Westen bis zum Ortsausgang folgen. Ein Orientierungspunkt kann das Windrad sein.

Auf dem Rückweg

Der beigefügte Kartenausschnitt sollte die Orientierung unterstützen, zu erhalten ist ein Loipenplan in der "Information".

Noch etwas zu den Streckenlängen:

  • Parkplatz O'thal auf kürzestem Weg nach Bozi Dar und zurück ca. 10 Km
  • Die Strecke Richtung Spicak insgesamt ca. 17 Km, um den Spicak herum zusätzlich 2-3 Km.
  • Die lange Strecke zum Plesivec sollte insgesamt mit 25 bis 30 Km eingeplant werden.




Version zum Ausdrucken


© Text und Fotos: Chr. Ziegler
Marion Riedel, Die TU-Wichtel im Dezember 2002

Adventskalender der TU Chemnitz 2002