Zentrales Prüfungsamt

Hinweise für Prüfer - Verfahren der Abschlussarbeit


Ausgabe der Abschlussarbeit
Der Studierende füllt in Absprache mit dem betreuenden Hochschullehrer den „Antrag zur Abschlussarbeit“ aus. Der im Anschluss vom Zentralen Prüfungsamt (ZPA) geprüfte Antrag und die durch das ZPA angefertigte Aufgabenstellung werden an den zuständigen Prüfungsausschuss weitergeleitet und von dort genehmigt an das ZPA zurückgesendet.


Abgabe der Abschlussarbeit
Der betreuende Hochschullehrer/Erstgutachter erhält vom ZPA mehrere Exemplare der Abschlussarbeit (Anzahl lt. PO). Ein Exemplar der Abschlussarbeit ist vom betreuenden Hochschullehrer an den Zweitgutachter weiterzuleiten. Die Abschlussarbeiten sind nun zu begutachten und zu bewerten.
Folgt im Anschluss an die Arbeit keine Verteidigung bzw. kein Kolloquium, so leitet der Prüfungsausschuss/Prüfer die Gutachten an das ZPA weiter.


Verteidigung/Kolloquium
Die Organisation der Verteidigung bzw. des Kolloquium liegt in der Verantwortlichkeit des betreuenden Hochschullehrers.
Zusammen mit den Abschlussarbeiten erhält der betreuende Hochschullehrer ein „Protokoll zur Verteidigung/ zum Kolloquium der Abschlussarbeit“, welches die Verteidigung bzw. das Kolloquium dokumentieren soll. Dieses Protokoll ist vom Vorsitzenden der Prüfungskommission zusammen mit den Gutachten zur Abschlussarbeit dem ZPA unmittelbar nach der Prüfung zuzusenden.