Die Arbeitsgruppe Zugmittel und Tribologie (Z+T) ist Teil der Professur Fördertechnik von Prof. Dr.-Ing. Klaus Nendel am Institut für Fördertechnik und Kunststoffe (ifk) der Technischen Universität Chemnitz. Im Rahmen der Hauptausrichtung der Professur Fördertechnik, der Entwicklung und Dimensionierung von Stetigfördersystemen sowie von Basiselementen der technischen Logistik, arbeitet die Arbeitsgruppe Z+T schwerpunktmäßig an folgenden Themen:

Entwicklung und Untersuchung fördertechnischer Zug- und Trag- mittel vorzugsweise aus Kunststoff Dimensionierungsgrundlagen für Zug- und Tragmittel sowie komplet- te Stetigfördersysteme Grundlagen zu Reibung und Ver- schleiß von Gleitpaarungen in För- dersystemen

Besonderes Know-how besitzt die Arbeitsgruppe Z+T auf dem Gebiet der Kunststoffketten. Hier werden die Projektpartner beginnend bei der Konstruktion über Prototypenfertigung und Tests bis hin zur Erstellung von Dimensionierungsgrundlagen begleitet. Eine besondere Rolle spielt auch die Untersuchung des Reibungs- und Verschleißverhaltens sowie die Entwicklung reibungsarmer Werkstoffe bzw. konstruktiver Möglichkeiten zur Senkung des Bewegungswiderstandes.